Clerks - Die Ladenhüter

- | USA 1994 | 92 Minuten

Regie: Kevin Smith

Zwei junge Angestellte von benachbarten Geschäften verbringen einen Tag mit endlosen Gesprächen und albernen Streichen auf Kosten ihrer Kunden, bis sich die Ereignisse überschlagen. Ein schlicht, aber unterhaltsam inszenierter Debütfilm, der die Suche von jungen Erwachsenen nach Orientierung mit viel - auch obszönem - Witz darstellt, ohne den Anspruch eines allgemeingültigen Jugend-Porträts zu erheben. (Fortsetzung: "Clerks 2", 2006) - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
CLERKS
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
1994
Regie
Kevin Smith
Buch
Kevin Smith
Kamera
David Klein
Musik
Scott Angley
Schnitt
Kevin Smith · Scott Mosier
Darsteller
Brian O'Halloran (Dante Hicks) · Jeff Anderson (Randal) · Marilyn Ghigliotti (Veronica) · Lisa Spoonauer (Caitlin) · Jason Mewes (Jay)
Länge
92 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 12; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.

Diskussion
Sowohl innerhalb der großen Studios als auch unter den unabhängigen Filmemachern in den USA scheint derzeit eine vieldiskutierte Frage zu sein, was die 20-30jährigen von heute denken und fühlen, und wie sich das äußert. Unabhängig produzierte Filme geben die interessanteren Antworten, so auch "Clerks". In autobiografischer Nutzung seiner eigenen Jobvergangenheit stellte der 24jährige Filmdebütant Kevin Smith eine Kamera mit grobkörnigem Schwarz-Weiß-Film in eben jenem Gemischtwarenladen auf, in der er selbst als "Ladenhüter" gearbeitet hat. Gearbeitet wird in seinem Film allerdings wenig. Wenn sie nicht gerade mißmutig die störenden Kunden bedienen, verbringen die Hauptfiguren, der unfreiwillig als Gehilfe ("Clerk") eingesprungene Dante u

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren