Die Mächte des Wahnsinns

Horror | USA 1994 | 95 Minuten

Regie: John Carpenter

Ein Versicherungsdetektiv wird von einem Verleger mit der Suche nach einem verschwundenen Horror-Schriftsteller beauftragt. Gemeinsam mit der Lektorin macht er sich auf die Reise und entdeckt den Autor als Opfer seiner selbst, beherrscht von den von ihm geschaffenen Romangestalten an einem Ort, den es ebenfalls nur in seinem Roman gibt. Zwischen Fiktion und Realität angesiedelter Horrorfilm, der seine Kulturkritik an den die Hirne der Menschen manipulierenden Mächten mit auf die Magengrube zielenden Schockeffekten würzt. Für Freunde des Genres sehenswert. - Sehenswert ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
IN THE MOUTH OF MADNESS
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
1994
Regie
John Carpenter
Buch
Michael de Luca
Kamera
Gary B. Kibbe
Musik
John Carpenter · Jim Long
Schnitt
Edward A. Warschilka
Darsteller
Sam Neill (John Trent) · Julie Carmen (Linda Styles) · Jürgen Prochnow (Sutter Cane) · Charlton Heston (Jackson Harglow) · David Warner (Dr. Wrenn)
Länge
95 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 16; f (DVD auch ab 18)
Pädagogisches Urteil
- Sehenswert ab 16.
Genre
Horror

Heimkino

Bis etwa 2001 mit FSK "ab 18" prädikatisiert und dann auf FSK "ab 16" heruntergestuft. Die Standardausgaben (DVD & BD) enthalten keine bemerkenswerten Extras. Nur die BD (Warner) enthält einen Audiokommentar des Regisseurs und des Kameramanns.

Verleih DVD
BMG (16:9, 2.35:1, DD5.1 dt.) Kinowelt (16:9, 2.35:1, DD2.0 engl./dt.)
Verleih Blu-ray
Kinowelt (16:9, 2.35:1, dts-HDMA2.0 engl./dt.) Warner (16:9, 2.35:1, dts-HDMA5.1 engl., DD2.0 dt.)
DVD kaufen
Diskussion
Mit seinem Debütfilm "Dark Star" (1974, fd 21 122) eroberte sich John Carpenter gleich eine Fan-Gemeinde. Es folgten mit dem die Mediengewalt-Diskussion anheizenden "modernen Western" "Assault - Anschlag bei Nacht" (fd 21 142), dem das Horrorfilm-Genre neu belebenden "Halloween" (fd 22 083) und dem definitiven Endzeitmovie "Die Klapperschlange" (fd 23 077) weitere unabhängig produzierte Filme, die John Carpenter den Ruf eines Kultregisseurs eintrugen. Mit den Produktionsbedingungen der großen Studios kam Carpenter nicht zurecht. Alle vier zwischen 1982 und 1986 entstandenen Big-Budget-Produktionen (u.a. "Christine", fd 24 485) erfüllten nicht die Erwartungen der Produzenten, und so wandte sich Carpenter mit "Die Fürsten der Dunkelheit" (fd 26 819) und "Sie leben" (fd 27 599) wieder dem Independent-Bereich zu. Als seine Firma in Schwierigkeiten geriet, versuchte er es noch einmal bei den Majors, aber "Jagd auf einen Unsichtbaren" (fd 29 807) zeigte ihn nur als routiniert arbeitenden "Erfüllungsgehilfen" des Komiker-Stars Chevy Chase.

Mit "Die Mächte des Wahnsinns" knüpft Carpenter inhaltlich an "Sie leben" an. Hier wie da geht es ihm um eine populäre Bebilderung der schon von Horkheimer und Adorno vertretenen Theorie der "autoritären Kultur". Waren es in "Sie leben" hauptsächlich die audiovi

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren