Before Sunrise

- | USA/Österreich 1994 | 101 Minuten

Regie: Richard Linklater

Eine junge Französin und ein ebenso junger Amerikaner treffen im Zug nach Paris aufeinander. Aus spontaner Sympathie verbringen sie die Stunden bis zu seinem Abflug in die USA in Wien. Bis zum nächsten Morgen wandern sie durch die Stadt, erzählen von sich und dem Zustand der Welt. Außer wenigen bizarren Randfiguren beschränkt sich der Film ganz auf seine sympathischen Hauptfiguren. Streckenweise recht romantisch und stark dialogbezogen, stellt er Fragen nach Sinn und Aufgaben menschlichen Lebens und weist Ichbezogenheit als dem Glück hinderlich aus. (Kinotipp der katholischen Filmkritik, Fortsetzung: "Before Sunset", 2004) - Sehenswert ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
BEFORE SUNRISE
Produktionsland
USA/Österreich
Produktionsjahr
1994
Regie
Richard Linklater
Buch
Richard Linklater · Kim Krizan
Kamera
Lee Daniel
Schnitt
Sandra Adair
Darsteller
Ethan Hawke (Jesse) · Julie Delpy (Celine) · Andrea Eckert (Frau im Zug) · Hanno Pöschl (Mann im Zug) · Karl Bruckschwaiger
Länge
101 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 6; f
Pädagogisches Urteil
- Sehenswert ab 16.
Diskussion
Ungewöhnliche filmische Erzählformen sind das Kennzeichen des 33j ährigen Amerikaners Richard Linklater. In seinem ersten größeren Film "Slacker" (1989) beleuchtet er in halbdokumentarischem Stil, der Kritiker an den Charakter von Home-Movies erinnerte, das Leben von skurrilen Typen seines Heimatorts Austin/Texas. Gleich reihenweise und in freiem Fluß ohne aufgesetzte Story, zufällig wie bei einem absichtslosen Spaziergang, erscheinen und verschwinden die Gestalten. Auch in seinem dritten Film ist das Dahinwandern ohne gegenwärtiges Ziel, das Prinzip Zufall, auffälliges Stilmittel. Nur: Diesmal ist das Panoptikum im wesentlichen auf zwei Personen beschränkt.

Im Zug von Budapest nach Paris treffen Céline, eine Französin, und Jesse, ein Amerikaner auf Entdeckungsreise in Europa, aufeinander. A

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren