I.Q. - Liebe ist relativ

Komödie | USA 1994 | 95 Minuten

Regie: Fred Schepisi

Die etwas lebensunerfahrene Nichte Albert Einsteins wird von ihrem weisen Onkel vor der Ehe mit einem langweiligen Verhaltensforscher bewahrt, indem der Professor und seine alten Freunde einen hochgradig in die Nichte verliebten Automechaniker zum verkannten Genie hochstapeln. Eine amüsante, durchgehend gut gespielte romantische Komödie. Zwar werden Situationen und Scherze auf Dauer allzuoft wiederholt, so daß sich bisweilen Leerlauf einstellt, doch die entspannt-unverkrampfte Atmosphäre des Films überdeckt auf sympathische Weise so manche Untiefe. - Ab 12.

Filmdaten

Originaltitel
I.Q.
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
1994
Regie
Fred Schepisi
Buch
Andy Breckman · Michael Leeson
Kamera
Ian Baker
Musik
Jerry Goldsmith
Schnitt
Jill Bilcock
Darsteller
Tim Robbins (Ed Walters) · Meg Ryan (Catherine Boyd) · Walter Matthau (Albert Einstein) · Lou Jacobi (Kurt Godel) · Gene Saks (Boris Podolsky)
Länge
95 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 6; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 12.
Genre
Komödie

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren