César und Rosalie

Drama | BR Deutschland/Frankreich/Italien 1972 | 110 Minuten

Regie: Claude Sautet

Ein Comiczeichner trifft nach Jahren wieder auf seine frühere Freundin, die mittlerweile mit einem älteren Schrotthändler zusammen ist. Dessen Eifersucht führt zu rohen Angriffen auf den Nebenbuhler, womit er die Frau allerdings erst recht in dessen Arme treibt. Dem jüngeren Paar ist jedoch ebenfalls kein dauerhaftes Glück beschieden, sodass die Dreiecksbeziehung noch mehrere Etappen durchläuft. Mit hoher stilistischer Geschlossenheit und drei hervorragenden Hauptdarstellern etabliert Claude Sautet seine filmischen Studien der Bourgeoisie und der scheiternden Liebe. Individuelle Defizite verhindern das Glück der Figuren, denen der Film jedoch die Hoffnung auf die Heilkräfte der Zeit lässt. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
CESAR ET ROSALIE
Produktionsland
BR Deutschland/Frankreich/Italien
Produktionsjahr
1972
Regie
Claude Sautet
Buch
Jean-Loup Dabadie · Claude Sautet
Kamera
Jean Boffety · Christian Guillouet
Musik
Philippe Sarde
Schnitt
Jacqueline Thiédot
Darsteller
Romy Schneider (Rosalie) · Yves Montand (César) · Sami Frey (David) · Umberto Orsini (Antoine) · Eva Maria Meineke (Lucie)
Länge
110 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 16; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.
Genre
Drama | Liebesfilm

Heimkino

Verleih DVD
Studiocanal
Verleih Blu-ray
Studiocanal
DVD kaufen
Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren