Die beiden Schüchternen

Komödie | Frankreich 1928 | 95 Minuten

Regie: René Clair

Komödie um zwei Rivalen, einen schüchternen Rechtsanwalt und einen cholerischen Witwer, die um die junge Cécile werben. Die junge Frau liebt den Advokaten, wurde von ihrem ängstlichen Vater aber dem anderen versprochen. René Clairs letzter Stummfilm entstand nach einer amüsanten Labiche/Michel-Komödie und genoß Ende der 20er Jahre große Popularität. Dank seiner zahlreichen Trickeffekte gilt der Film als einer der technisch ausgefeiltesten Produktionen der Stummfilmzeit. 1995 wurde er mit neu eingespielter Musik im Fernsehen wiederaufgeführt. - Ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
LES DEUX TIMIDES
Produktionsland
Frankreich
Produktionsjahr
1928
Regie
René Clair
Buch
René Clair
Kamera
Robert Batton · Nicolas Roudakoff
Musik
Bernd Schultheis
Darsteller
Pierre Batcheff (Frémessin) · Maurice de Féraudy (Thibaudier) · Jim Gérald (Garadoux) · Vera Flory (Cécile Thibaudier) · Yvette Andreyor (Madame Garadoux)
Länge
95 Minuten
Kinostart
-
Pädagogisches Urteil
- Ab 14.
Genre
Komödie | Literaturverfilmung

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren