Die Brady Familie

- | USA 1994 | 89 Minuten

Regie: Betty Thomas

Die in den 90er Jahren lebende Brady-Familie ist noch immer dem Zeitstil der 70er Jahre verbunden. Das schließt einen unerschütterlichen Optimismus ein, mit dessen Hilfe sie schließlich eine Steuerschuld von 20.000 Dollar begleichen kann. Eine mitreißende Komödie, der eine zur Produktionszeit aktuelle Renaissance der 70er Jahre zugrunde liegt, die sich aber dennoch eine ironische Distanz sowohl zum Serienvorbild als auch zur dargestellten Epoche erhält. - Sehenswert ab 12.

Filmdaten

Originaltitel
THE BRADY BUNCH
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
1994
Regie
Betty Thomas
Buch
Laurice Elehwany · Rick Copp · Bonnie Turner · Terry Turner
Kamera
Mac Ahlberg
Musik
Steve Tyrell · Guy Moon
Schnitt
Peter Teschner
Darsteller
Shelley Long (Carol Brady) · Gary Cole (Mike Brady) · Michael McKean (Mr. Ditmeyer) · Jean Smart (Mrs. Ditmeyer) · Henriette Mantel (Alice)
Länge
89 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 0; f
Pädagogisches Urteil
- Sehenswert ab 12.

Diskussion
Lang ist es her, daß die "Bradys" im Fernsehen liefen. So lang, daß nicht einmal der Verleih sich an den deutschen Titel der beliebten Serie zu erinnern scheint: "Drei Jungen und drei Mädchen" gehört mit ihrem biederen und doch unwiderstehlichen Charme zu den schönsten Erinnerungen an das Fernsehen der frühen 70er Jahre. In der Zeit der Schlaghosen, der Perücken und pastellenen Polyesterhemden schien die unerschütterliche Heiterkeit von Vater Mike und Mutter Carol durchaus zeitgemäß, während die praktische Weisheit der Haushälterin Alice eher traditionsbewußt anmutete. Kein Streich der von Mike mit in die Ehe gebrachten Söhne schien unverzeihlich, und keine Laune der von Car

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren