Masters of Horror Volume 3

Horror | USA 1991-92 | 98 Minuten

Regie: Stephen Hopkins

Vier Grusel-Episoden; bei aller Versponnenheit eine erstaunliche Sammlung liebevoll gestalteter, in Inszenierung, Kameraführung und Ausstattung herausragender Kurzfilme. 1. "Abra Kadaver" über den makabren Scherz eines Chirurgen ist eine morbide, aber geistreiche, ohne direkte Schockeffekte nur schwer zu ertragende Reflexion über Leben und Tod; 2. "Der Aasgeier" ein intensives surrealistisches Wüstendrama um einen an einen Polizisten geketteten Sträfling, der gegen einen Geier kämpft; 3. "Ball der einsamen Herzen" über einen Heiratsschwindler und die Rache seiner Opfer setzt die dünne Vorlage mit viel Sinn für visuellen Humor um; 4. "Der Nachfolger" verdichtet mit formaler Virtuosität einen abstrusen Fall kindlicher Verhaltensstörung. - Sehenswert.

Filmdaten

Originaltitel
VAULT OF HORROR (TALES FROM THE CRYPT) VOLUME 3
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
1991-92
Regie
Stephen Hopkins · Steven E. de Souza · Tom Hanks · Peter Medak
Buch
Jim Birge · Steven E. de Souza · Donald Langtooth · Ron Finley
Kamera
Levie Isaacks · John R. Leonetti
Musik
Alan Silvestri · Bruce Broughton · Jay Ferguson · Michael Kamen
Schnitt
Stanley Wohlberg · Lou Angelo
Darsteller
Beau Bridges · Tony Goldwyn · Tom Wright · Kyle MacLachlan · George Deloy
Länge
98 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 18
Pädagogisches Urteil
- Sehenswert.
Genre
Horror

Diskussion
Weitere Episoden der aufwendig produzierten Fernsehserie, diesmal mit dem Schwerpunkt auf Kurzfilmen begabter Nachwuchsregisseure, dazu eine Arbeit Peter Medaks.

1. "Abra Kadaver". Der Auftakt um den makabren Scherz eines Chirurgen, der seinen Bruder offenen Auges dessen eigene Autop

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren