Homerun

Biopic | USA 1994 | 121 Minuten

Regie: Ron Shelton

Ein Porträt der letzten Lebensphase des Baseball-Stars Ty Cobb. Aber es geht nicht um Sport, sondern um die Legitimierung reaktionärer, frauenfeindlicher und rassistischer Haltungen als liebenswerte Schrullen. Ein fragwürdiges "Psychogramm", das auch durch den brillanten Hauptdarsteller nicht vielschichtiger wird.

Filmdaten

Originaltitel
COBB
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
1994
Regie
Ron Shelton
Buch
Ron Shelton
Kamera
Russell Boyd
Musik
Elliot Goldenthal
Schnitt
Paul Sydor · Kimberly Ray
Darsteller
Tommy Lee Jones (Ty Cobb) · Robert Wuhl (Al Stump) · Lolita Davidovich (Ramona) · Ned Bellamy (Ray) · Scott Burkholder (Jimmy)
Länge
121 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 12; f
Genre
Biopic | Literaturverfilmung
Diskussion
Zwei Männer im Schnee. Schon die turbulente Autofahrt, mit der dieser Film beginnt, macht deutlich, wer das Steuer m der Hand behalten wird. Es ist Ty Cobb (1886-1961), der hier dem Sportreporter Al Stump sein Leben erzählt, eine Ikone des Baseball und in den USA noch immer ein Begriff. Der deutsche Titel ist denkbar unglücklich gewählt, denn anders als etwa für Babe Ruth, waren Homeruns Ty Cobbs Stärke nie. Dennoch war niemand erfolgreicher als er in diesem Spiel, das hierzulande wohl immer ein Rätsel bleiben wird, und in dem es ebenso um die Schlagtrefferquote geht und die sogenannten "stolen bases", die Sprints zur gegnerischen Markierung. Hierin jedenfalls war Cobb der Größte, aber keine Angst: Um Baseball geht es

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren