Little Panda

Kinderfilm | USA 1994 | 84 Minuten

Regie: Christopher Cain

Ein zehnjähriger Junge besucht seinen Vater, der in China einen Naturschutzpark für Panda-Bären leitet. Während einer Expedition wird der Vater verletzt. Der Junge und ein chinesisches Mädchen machen sich daraufhin allein auf die Suche nach einem Panda-Jungen, das von Wilderern entführt wurde und für den Fortbestand des Parks notwendig ist. Ein schlichter Abenteuerfilm, der das Problem des Tierschutzes nur am Rande berührt. Die Panda-Bären sind allein als Antriebsmoment und für putzige Tierszenen gut. - Ab 8.

Filmdaten

Originaltitel
LITTLE PANDA
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
1994
Regie
Christopher Cain
Buch
Jeff Rothberg · Laurice Elehwany
Kamera
Jack N. Green
Musik
William Ross
Schnitt
Jack Hofstra
Darsteller
Stephen Lang (Michael) · Ryan Slater (Ryan) · Yi Ding (Ling) · Wang Fei (Chu) · Zhou Jian Zhong (Po)
Länge
84 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 6; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 8.
Genre
Kinderfilm | Tierfilm

Diskussion
Der kleine Panda verdankt seine Kinokarriere sicher nicht zuletzt dem Erfolg seines maritimen Kollegen Willy, dem Killerwal. Über die parallele Ausgangssituation hinaus - kleiner Junge trifft auf bedrohte Tierart - verbindet die beiden Filme allerdings wenig. Leider, denn "Free Willy" (fd 30 643/fd 31 538) hatte einiges Verständnis für das Leben der Killerwale geweckt und Willys unbedingten Freiheitswillen schlüssig mit dem des kleinen Waisenjungen verbunden. "Little Panda" dagegen ist vor allem eine Abenteuergeschichte. Über die Pandabären erfährt man kaum etwas, außer, daß es nur noch rund 1 000 von ihnen gibt, und daß sie niedlich sind: "Wenn du nicht so niedlich wärst", sagt der Junge einmal zum Pandajungen, das er gerade vor den Wilderern gerettet hat - dann hätte e

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren