Abenteuer | USA 1995 | 108 Minuten

Regie: Joe Johnston

Ein 12jähriger Junge wird von den magischen Kräften eines geheimnisvollen Brettspiels "entführt" und erst nach 26 Jahren von zwei Kindern befreit. Aber erst als seine ehemalige Klassenkameradin das damals angefangene Spiel zu Ende spielt, löst sich der Zauber. Ein in den Actionszenen rasant inszeniertes Fantasy-Abenteuer, das weniger auf Humor und Poesie als auf Horroreffekte setzt. Auf die Perfektionierung der animatorischen Tricktechnik wurde mehr Sorgfalt verwandt als auf die Entwicklung der Geschichte und die Durchzeichnung der Figuren. Wegen teilweise beängstigender Effekte und altbackener Rollenklischees keine Unterhaltung für jüngere Zuschauer. - Ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
JUMANJI
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
1995
Regie
Joe Johnston
Buch
Jonathan Hensleigh · Greg Taylor
Kamera
Thomas Ackerman
Musik
James Horner
Schnitt
Robert Dalva
Darsteller
Robin Williams (Alan Parrish) · Jonathan Hyde (Sam Parrish/Van Pelt) · Kirsten Dunst (Judy) · Bradley Pierce (Peter) · Bonnie Hunt (Sarah Whittle)
Länge
108 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 12; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 14.
Genre
Abenteuer | Fantasy | Literaturverfilmung

Heimkino

Die Extras umfassen u.a. einen Audiokommentar des Regisseurs und des Special-Effects-Teams sowie drei Storyboard/Film-Vergleiche.

Verleih DVD
Columbia TriStar Home (16:9, 1.85:1, DD5.1 engl./dt.)
DVD kaufen
Diskussion

Es beginnt wie ein klassischer Horror-Film: untermalt von unheilsschwangeren Klängen vergraben 1869 zwei Jungen eine Holzkiste. "Gnade Gott dem, der sie findet", murmeln sie noch, ehe sie fluchtartig den nächtlichen Wald verlassen. 100 Jahre später hört der 12-jährige Alan merkwürdige Trommelgeräusche aus einer Baugrube auf dem Werksgelände seines Vaters und gräbt jene geheimnisvolle Kiste aus, in der er ein Brettspiel name ms "Jumanji" entdeckt. Als er es mit seiner Klassenkameradin Sarah ausprobiert, entwickelt "Jumanji" magische Kräfte: wie von Geisterhand bewegt rücken die Figuren um die gewürfelten Felder vor, und in einem schwarzen "Glasauge" in der Mitte des Spielfeldes erscheinen rätselhafte Sprüche. Nach einem Spiel löst sich plötzlich Alans Körper auf, wird buchstäblich vom Spiel aufgesogen, während ein riesiger Schwarm Fledermäuse über Sarah herfällt. In ihrer Panik flüchtet sie und vergißt die unumstößliche Grundregel von "Jumanji": man muß das einmal angefangene Spiel auf jeden Fall zu Ende bringen,

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren