City Hall

Thriller | USA 1995 | 107 Minuten

Regie: Harold Becker

Der die Grenze zum Kriminellen streifende politische Pragmatismus eines New Yorker Bürgermeisters gerät durch einen Schußwechsel, bei dem ein sechsjähriges Kind ums Leben kommt, ins Zwielicht. Ein überkomplizierter und dramaturgisch unorigineller Film, dem bei der Behandlung seines Themas - die Korrumpierbarkeit des Gutwilligen - mehr Klarheit und Direktheit gut getan hätten. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
CITY HALL
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
1995
Regie
Harold Becker
Buch
Ken Lipper · Bo Goldman · Nicholas Pileggi · Paul Schrader
Kamera
Michael Seresin
Musik
Jerry Goldsmith
Schnitt
David Bretherton
Darsteller
Al Pacino (John Pappas) · John Cusack (Kevin Calhoun) · Bridget Fonda (Marybeth Cogan) · Danny Aiello (Frank Anselmo) · David Paymer (Abe Goodman)
Länge
107 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 12; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.
Genre
Thriller

Heimkino

Verleih DVD
Warner (16:9, 1.85:1, DD2.0 engl./dt.)
DVD kaufen

Diskussion
Dies ist ein Film in der Tradition von Sidney Lumet, doch seine Story ist überkompliziert und wenig originell. Das Drehbuch basiert auf einem Entwurf von Ken Lipper, der einst stellvertretender Bürgermeister von New York war. Er muß gewußt haben, wovon er redet; doch offensichtlich war sein Script nicht spektakulär genug, denn die Produzenten brachten drei renommierte Autoren dazu, das Ganze zu überarbeiten. Der fertige Film macht den Eindruck, als hätten sie sich gegenseitig auf den Füßen gestanden.

Al Pacino spielt New Yorks Bürgermeister Tom Pappas, einen wohlmeinenden, aber natürlich mit allen Wassern gewaschenen Meister des politischen Kompromisses. Er ist griechischer He

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren