Familienbande (1994)

Melodram | USA 1994 | 108 Minuten

Regie: Peter Yates

Die letzten 30 Jahre im Leben eines polnischstämmigen Bäckers in Pittsburgh, der seinen verwaisten Enkel großzieht und mit seiner barschen Autorität dessen Leben ebenso oft an den Rand der Katastrophe wie in heilsame Ordnung führt. Eine dankbare Rolle für Peter Falk, doch als Film eine eindimensionale, lauwarme Imitation einst erfolgreicher komödiantischer Melodramen. - Ab 14 möglich.

Filmdaten

Originaltitel
ROOMMATES
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
1994
Regie
Peter Yates
Buch
Max Apple · Stephen Metcalfe
Kamera
Mike Southon
Musik
Elmer Bernstein
Schnitt
John Tintori
Darsteller
Peter Falk (Rocky) · D.B. Sweeney (Michael) · Noah Fleiss (Michael, 5 Jahre) · David Tom (Michael, 15 Jahre) · Julianne Moore (Beth)
Länge
108 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 6; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 14 möglich.
Genre
Melodram
Diskussion
Peter Yates, von dem man einst nach "Die Freunde von Eddie Coyle" (fd 19 812) und "Vier irre Typen" (fd 22 374) einiges erwarten konnte, erfüllt seit langem nicht mehr die in ihn gesetzten Hoffnungen. Inzwischen Mitte Sechzig , ist er in seinen Stoffen kaum noch wählerisch und in der Prägnanz seines damals erkennbar geglaubten Stils abgeschlafft. "Familien-Bande", ein Vehikel für den "Columbo"-müden Peter Falk, legt davon mehr als zuträglich Zeugnis ab. Es ist die träge dahinfließende Wiederbelebung eines Genres, das in den 40er Jahren einige der größten Hollywood-Erfolge hervorgebracht hat, der melodramatischen Komödie (oder des komödiantischen Melodrams). Höhepunkt dieser einst beliebten Zwittergattung war 1947 Michael Curtiz' "Unser Leben mit Vater", die Story eines liebenswerten Chauvinisten und Haustyra

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren