Weg der Träume

Literaturverfilmung | USA 1994 | 92 Minuten

Regie: John Duigan

Während der Besiedlung von North Carolina am Beginn des 19. Jahrhunderts: Ein Farmer, der Frau und Kind verloren hat und seitdem zurückgezogen lebt, findet sich plötzlich in der Situation wieder, einer jungen entlaufenen Sklavin Schutz vor ihren Verfolgern zu bieten, und riskiert damit seine Lebensgrundlage. Eine in sehr gemächlicher, unspektakulärer Form inszenierte Romanverfilmung, die bisweilen in Leerlauf abzurutschen droht. Dennoch gelingt ihr eine plausible Darstellung sowohl der harten Lebensumstände jener Zeit als auch der zaghaften Beziehung der beiden ausgestoßenen Hauptfiguren. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
THE JOURNEY OF AUGUST KING
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
1994
Regie
John Duigan
Buch
John Ehle
Kamera
Slawomir Idziak
Musik
Stephen Endelman
Schnitt
Humphrey Dixon
Darsteller
Jason Patric (August King) · Thandie Newton (Annalees) · Larry Drake (Olaf Singletary) · Sam Waterston (Mooney Wright) · Nesbitt Blaisdell (Mr. Cole)
Länge
92 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 16; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.
Genre
Literaturverfilmung

Diskussion
Mit dem Genre des Western hat dieser Film in der Tat ziemlich wenig zu tun. Zwar spielt er in North Carolina während der Besiedlung des Landes im 19. Jahrhundert, aber diese hat gerade erst begonnen, die Parzellierung steckt noch in den Anfängen, die Rinderbarone haben noch nicht die Macht übernommen, und die Immigranten versuchen verzweifelt. so etwas wie Zivilisation in die Wildnis hinüberzuretten. Es ist nicht die Zeit der einsamen Helden, die dem sich etablierenden Bürgertum den Rücken kehren und mit Zivilcourage gegen das Böse vorgehen, sondern die Solidargemeinschaft ist gefragt, die, je weiter sie sich ins Ungewisse vorwagt, desto stärker an den mitgebrachten europäischen Traditionen festhält. Diese Lebensumstände bildet der Film auf eine unspektakuläre, j

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren