Sharons Geheimnis

Krimi | USA 1995 | 86 Minuten

Regie: Michael Scott

Eine 16jährige gerät in den Verdacht, ihre Eltern grausam ermordet zu haben. Nur eine Psychiaterin glaubt an die Unschuld des traumatisierten und autistisch reagierenden Mädchens und schützt es vor dem Zugriff von Polizei und Presse, auch dann noch, als sich die belastenden Indizien Tag für Tag mehren. Als dem Mädchen die Flucht aus der Psychiatrie gelingt, wird dies als Schuldbekenntnis gedeutet. Zu Beginn recht spannender Fernsehkrimi, der jedoch mit einer enttäuschenden Lösung aufwartet, die den bisherigen Verlauf der Geschichte als unlogisch ausweist. Das anfängliche Engagement des Films, der rasch das Interesse an seinen Hauptfiguren verliert, geht spätestens im Finale in billigen Genreeffekten unter. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
SHARON'S SECRET
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
1995
Regie
Michael Scott
Buch
Mark Homer
Kamera
Stephen M. Katz
Musik
Philip Giffin
Schnitt
Scott Smith
Darsteller
Mel Harris (Dr. Laurel O'Connor) · Alex McArthur (Anwalt Frank Bodin) · Candace Cameron (Sharon Hartly) · Paul Regina (Gordon Davies) · James Pickens jr. (Julius Ashmore)
Länge
86 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 16
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.
Genre
Krimi

Diskussion
Alle Indizien sprechen dafür, daß die 16jährige Sharon ihre reichen Eltern grausam ermordet hat. Nur die Psychiaterin Laurel O'Connor zweifelt daran und beschützt das traumatisierte und autistisch reagierende Mädchen vor de

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren