Willkommen im Tollhaus

Komödie | USA 1996 | 88 Minuten

Regie: Todd Solondz

Das Leben einer elfjährigen häßlichen Schülerin, die als Mittleres von drei Kindern in einer jüdischen Familie in New Jersey aufwächst, gestaltet sich als eine Aneinanderreihung von Sorgen, Nöten und Mißachtungen, die ihren Alltag überschatten und ihr das Leben zur Hölle machen. Ihre Bemühungen, Beachtung zu finden, verpuffen wirkungslos. Eine schwarze Komödie über die Qualen der Jugend mit einigen amüsanten Pointen und Dialogen. Da dem Film aber eine feinere Abstimmung fehlt, wird das Anliegen, eine Lanze für die Not von Kindern zu brechen, eher unterlaufen. - Ab 16 möglich.

Filmdaten

Originaltitel
WELCOME TO THE DOLLHOUSE
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
1996
Regie
Todd Solondz
Buch
Todd Solondz
Kamera
Randy Drummond
Musik
Jill Wisoff
Schnitt
Alan Oxman
Darsteller
Heather Matarazzo (Dawn Wiener) · Brendan Sexton jr. (Brandon McCarthy) · Matthew Faber (Mark Wiener) · Daria Kalinina (Missy Wiener) · Eric Mabius (Steve Rodgers)
Länge
88 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 12; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 16 möglich.
Genre
Komödie

Diskussion
Erinnerung verklärt, das ist eine Erfahrung, die wohl jeder schon gemacht hat, und die das Leben ein wenig liebenswerter macht. Was, wenn ein jeder all die bitteren Erfahrungen, die das Leben ihm aufbürdet, als Hypothek zeitlebens mit sich herumschleppen müßte? So werden sich die meisten eine Erinnerung an eine glückliche Kindheit bewahrt haben, auch wenn diese - objektiv gesehen - so unbeschwert gar nicht war. Legt man allerdings diese Erinnerungen unter ein Mikroskop, dann werden unter ihrer geglätteten Oberfläche die Narben und Verletzungen sichtbar, die einem imi Laufe der Jahre zugefügt wurden.

"Willkommen im Tollhaus" operiert mit dieser mikroskopischen Wirkung; hautnah führt er den Alltag der elfjährigen Dawn Wiener vor, eines ausgesucht häßlichen Mädchens mit wulstigen Lippen und unmöglichen Kleidern, das vom ersten Schultag in der siebten Klasse der Benjamin Franklin Highschool an zum Gespött aller wird. Die Klas

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren