Versöhnung zu Weihnachten

Melodram | Großbritannien 1993 | 92 Minuten

Regie: David Hemmings

Nach dem Unfalltod seiner Eltern kommt der kleine Jimmy beim ungeliebten Großvater unter. Er entzieht sich den lieblosen Verhältnissen und lernt auf der Flucht den (irischen) Weihnachtsmann kennen, der ihm eine Geschichte erzählt, die sich vor 50 Jahren zugetragen hat. Es geht um das uneheliche Kind eines Adligen, das als Zigeuner aufwächst und nur mit Mühe die Anerkennung und Liebe seines leiblichen Großvaters erlangt. Eine ambitionierte Weihnachtsgeschichte im Gewand eines viktorianischen Melodrams, leidenschaftslos gespielt und in Szene gesetzt. Ein Film, der jüngere Zuschauer überfordert und älteren kaum gedankliche Anreize bietet. - Ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
A CHRISTMAS REUNION
Produktionsland
Großbritannien
Produktionsjahr
1993
Regie
David Hemmings
Buch
Angharad Jones · Paul Matthews
Kamera
Barry Stone
Schnitt
Trevor Keates
Darsteller
Edward Woodward (Colonel Phillips/Großvater) · James Coburn (Weihnachtsmann) · Meredith Edwards (Alf) · Gweryd Gwyndaf (Jimmy/Tim) · Penelope Michaels (Sarah Boswell)
Länge
92 Minuten
Kinostart
-
Pädagogisches Urteil
- Ab 14.
Genre
Melodram | Literaturverfilmung
Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren