Mein Opa und die 13 Stühle

Komödie | Österreich 1996 | 90 Minuten

Regie: Helmut Lohner

Ein siebenjähriges Mädchen, das seine Sommerferien bei seinem Opa in Wien verbringt, erfährt, dass es als Universalerbin seiner reichen Tante eingesetzt wurde. Gemeinsam mit dem Opa fährt das Kind nach Kärnten und stellt enttäuscht fest, dass die Erbschaft lediglich aus 13 Biedermeierstühlen besteht. Als man erfährt, daß in einem der Stühle ein Vermögen versteckt ist, sind die Stühle bereits versteigert. Turbulent-anspruchsloser Unterhaltungsfilm in Anlehnung an einen "klassischen" Komödienstoff. - Ab 10 möglich.

Filmdaten

Originaltitel
Produktionsland
Österreich
Produktionsjahr
1996
Regie
Helmut Lohner
Buch
Erich Tomek
Kamera
Gérard Vandenberg
Darsteller
Otto Schenk (Franz Sedlak) · Rebecca Horner (Samantha) · Tobias Moretti (Wolfgang Ohr) · Thaddäus Podgorski (Adam Fürst) · Adelheid Picha (Gertrud)
Länge
90 Minuten
Kinostart
-
Pädagogisches Urteil
- Ab 10 möglich.
Genre
Komödie

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren