Alles, was ich mag

Tragikomödie | Slowakei 1992 | 92 Minuten

Regie: Martin Sulík

In der slowakischen Hauptstadt Bratislava zieht ein Tagträumer und Möchtegernschriftsteller Ende 30 inmitten der allgemeinen Euphorie nach dem Zusammenbruch des Sozialismus verschiedene Interessen auf sich. Seine Ex-Frau will nicht von ihm lassen, die Geliebte versucht, ihn nach England zu lotsen, die Eltern auf dem Lande sind voller Vorwurf und Ratlosigkeit. Er entzieht sich allen Avancen und widmet sich den unauffälligen Schönheiten des Alltags. Eine komödiantisch akzentuierte, sympathische Parabel um persönliche und politische Umbrüche im Postsozialismus, die in ihren besten Momenten an die Traditionen der tschechoslowakischen "neuen Welle" von Forman, Chytilová oder Menzel anknüpft. (O.m.d.U.)

Filmdaten

Originaltitel
VSETKO CO MAM RAD
Produktionsland
Slowakei
Produktionsjahr
1992
Regie
Martin Sulík
Buch
Ondrej Sulaj · Martin Sulík
Kamera
Martin Strba
Musik
Vladimír Godár
Schnitt
Dusan Milko
Darsteller
Juraj Nvota (Tomás) · Gina Bellmann (Ann) · Zdena Studénková (Magda) · Jirí Menzel (Václav) · Jakub Ursiny
Länge
92 Minuten
Kinostart
-
Fsk
-
Genre
Tragikomödie

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren