Himmo - König von Jerusalem

Drama | Israel 1987 | (TV) 77 Minuten

Regie: Amos Gutman

Jerusalem 1948: Die Stadt wird von Palästinensern belagert. In einem christlichen Kloster, eingerichtet als Notlazarett für verwundete jüdische Soldaten, herrschen Mangel und Elend. Eine 19jährige aus Tel Aviv tritt ihren Dienst als freiwillige Krankenschwester an. Am meisten erschüttert sie das Leid eines jungen Mannes, dem bis auf einen Arm alle Gliedmaßen amputiert wurden und der erblindete. Daß sie sich ihm besonders zuwendet, erregt den Unwillen anderer Verwundeter. Als der Waffenstillstand ausgerufen wird, erfüllt die Frau den Wunsch des Verstümmelten und erlöst ihn mit einer Injektion. Der Film weicht dem Problem der Tötung auf Verlangen ebenso aus wie vielen anderen sich aufwerfenden Fragen; dennoch verdeutlicht er vehement physische und psychische Deformationen, die ein Krieg verursacht. Zugleich beschreibt er leidenschaftslos und nüchtern, wie jeder für sich seine Depressionen zu bewältigen versucht. - Ab 16 möglich.

Filmdaten

Originaltitel
HIMMO - KING OF JERUSALEM
Produktionsland
Israel
Produktionsjahr
1987
Regie
Amos Gutman
Buch
Edna Ma'ase
Kamera
Jorge Gurevitch
Musik
Ilan Virtzberg
Schnitt
Ziva Postec
Darsteller
Alona Kimhi (Hamutal Horowitz) · Dov Navon (Assa Rosenzweig) · Amiram Gabriel (Franji) · Amos Lavi (Marco) · Ofer Shikartsi (Himmo)
Länge
(TV) 77 Minuten
Kinostart
-
Pädagogisches Urteil
- Ab 16 möglich.
Genre
Drama | Literaturverfilmung

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren