Leoparden küßt man nicht

Komödie | USA 1938 | 94 (Orig. 102) Minuten

Regie: Howard Hawks

Eine resolute junge Dame bringt mit ihrem zahmen Leoparden einen ungeschickten Biologie-Professor, der kurz vor der Hochzeit steht, in prekäre Situationen, so daß er nicht nur den Hochzeitstermin versäumt, sondern schließlich auch noch ihrem draufgängerischen Charme erliegt. Ein Klassiker der Screwball-Komödie, die mit wunderbaren Einfällen, pausenlosem Witz und gelungener Situationskomik amüsante Unterhaltung von Format bietet. Zum Gelingen tragen auch die hervorragenden Hauptdarsteller bei, die das von der Regie vorgegebene hohe Tempo mühelos mithalten können. - Sehenswert ab 12.

Filmdaten

Originaltitel
BRINGING UP BABY
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
1938
Regie
Howard Hawks
Buch
Dudley Nichols · Hagar Wilde · Robert F. McGowan · Gertrude Purcell
Kamera
Russell Metty
Musik
Roy Webb
Schnitt
George Hively
Darsteller
Cary Grant (David Huxley) · Katharine Hepburn (Susan Vance) · May Robson (Tante Elizabeth) · Charles Ruggles (Maj. Applegate) · Walter Catlett (Constable Slocum)
Länge
94 (Orig. 102) Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 6; nf
Pädagogisches Urteil
- Sehenswert ab 12.
Genre
Komödie

Heimkino

Als Bonus enthält die Edition die Dokumentation "Howard Hawks - Ein verdammt gutes Leben" von Hans C. Blumenberg.

Verleih DVD
Kinowelt (FF, Mono engl./dt.)
DVD kaufen

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren