Wer zuletzt lacht, lacht am besten (1970)

Komödie | BR Deutschland 1970 | 87 Minuten

Regie: Harald Reinl

Ein Hotel, das ausgerechnet wegen seines kinderfreundlichen Charakters vor dem Bankrott steht, soll durch den Verkauf an einen Hotel-Großkonzern gerettet werden. Der als "Spion" eingeschleuste Juniorchef des Konzerns, zugleich der Neffe des Konzern-Chefs, verliebt sich in die Hoteliersnichte und rettet das Hotel. Ein äußerst anspruchsloses Lustspiel mit harmloser Schlager-Romantik und viel sinnlosem Klamauk. - Ab 10.

Filmdaten

Originaltitel
Produktionsland
BR Deutschland
Produktionsjahr
1970
Regie
Harald Reinl
Buch
Klaus E.R. von Schwarze · Johannes Weiß
Kamera
Heinz Hölscher
Musik
Werner Twardy
Schnitt
Jutta Neumann
Darsteller
Roy Black (Robbie) · Uschi Glas (Sabine) · Theo Lingen (Theo Frobenius) · Ilja Richter (Andy) · Siegfried Schürenberg (General Pusch)
Länge
87 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 6; nf
Pädagogisches Urteil
- Ab 10.
Genre
Komödie

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren