Frauen, Arbeit, Film – Das 3. „Remake“-Festival

Das 3. „Remake“ -Filmfestival, die von der Kinothek Asta Nielsen veranstalteten „Frankfurter Frauen Film Tage“, findet vom 23. bis 28. November 2021 unter dem Motto „…weil nur zählt, was Geld einbringt‘ – Frauen, Arbeit und Film“ statt.

BFI London Film Festival 2021

Mitten im Herzen der englischen Hauptstadt ging am letzten Sonntag das 65. London Film Festival (LFF) zu Ende. Dominierte in den meisten Londoner Kinos das alles überschattende letzte James-Bond-Abenteuer, präsentierte das größte Publikumsfestival Großbritanniens parallel dazu in zehn Kinos internationale Filmkunst. Von vielen der präsentierten Werke dürfte in der kommenden Kino- und Filmpreis-Saison noch zu hören sein.

Von Kira Taszman

44. Lucas Filmfestival 2021

Das 44. Internationale Filmfestival „Lucas“ in Frankfurt am Main (30.9.-7.10.) wurde seinem Anspruch, herausragende Filme für Kinder und Jugendliche zu präsentieren, insbesondere bei den Dokumentarfilmen im Programm gerecht. Die Leidenswelt junger Flüchtlinge, autistische Kinder und eine Protestaktion von US-Schülern gegen die Waffenlobby gehörten zu den Themen, die dem jungen Publikum präsentiert wurden.

Von Reinhard Kleber

San Sebastián 2021 - Ein Sieg der Frauen

Das 69. Filmfestival in San Sebastián feiert den Unterschied. Die Jury war mehrheitlich weiblich besetzt, im Wettbewerb liefen sieben Filme, die von Frauen inszeniert wurden, und auch der Hauptpreis ging an einen davon: an „Blue Moon“ der rumänischen Regisseurin Alina Grigore. Am meisten Eindruck aber hinterließ das Drama „Maixabel“ von Icíar Bollaín über den Dialog der Opfer des baskischen Terrors mit den Tätern.

Von Wolfgang Hamdorf

Filmfestival in Gdynia: Die Angst und die Macht

Das 46. Nationale Filmfestival in Gdynia (20.9.-25.9.2021) offenbarte Trends und Tendenzen der polnischen Filmkunst. Das aktuelle Kino im östlichen Nachbarland macht zumeist einen großen Bogen um politische und moralische Fragen der Gegenwart. Umso bemerkenswerter, dass die Jury ein Zeichen setzte und das LGBT-Drama „Fears“ mit dem „Goldenen Löwen“ auszeichnete. Der Justizkrimi „Leave No Traces“, der für Polen am „Oscar“-Rennen teilnimmt, gewann den „Silbernen Löwen“.

Von Ralf Schenk

Das Zurich Film Festival will groß hinaus

Beim 17. Zurich Film Festival (23.9.-4.10.), das zum zweiten Mal unter der Leitung von Christian Jungen stattfindet, künden Stars und filmische Highlights von der Pracht, aber auch der verführerischen Macht des Kinos. Zum Auftakt gibt es Michael Steiners „Und morgen seid ihr tot“, als Vorpremiere läuft der neue James Bond, mit Ehrenpreisen werden Sharon Stone, Paolo Sorrentino, Mychael Danna und Paul Schrader bedacht. Das Festival und sein Direktor haben offenbar Großes im Sinn.

Von Irene Genhart

Ausblick: Das 69. Internationale Filmfestival in San Sebastián

Am 17. September startet das 69. Internationale Filmfestival in San Sebastián. Besondere Aufmerksamkeit dürfte die internationale Premiere von Zhang Yimous „Yi miao zhong“ über die chinesische Kulturrevolution wecken, nachdem der Film Anfang 2019 unvermittelt aus dem „Berlinale“-Wettbewerb zurückgezogen worden war. Daneben stehen bei dem Festival an der baskischen Küste spanische und lateinamerikanische Filme im Fokus.

Von Wolfgang Hamdorf

Unbequeme Filme - Kirchliches Filmfestival Recklinghausen

Das Kirchliche Filmfestival Recklinghausen beschreitet neue Wege, inhaltlich wie organisatorisch. Der neue Titel „Unbequeme Filme“ (29.9.-3.10.) will das Publikum nicht abschrecken, sondern darauf einstimmen, dass es in den Beiträgen um relevante Themen und drängende Fragen geht. Zugleich weitet das Festival seine Abspielbasis im Cineworld in Recklinghausen und bezieht die Pauluskirche in Marl, die dortige Kunsthalle plus die Stadtbibliothek mit ein.

Venedig 2021 - Ereignisreich

Trotz fortdauernder Covid-19-Pandemie gelang es dem Filmfestival in Venedig 2021 nicht nur, an die glamourösen Zeiten vor der Seuche anzuschließen: Der aktuelle Jahrgang war auch künstlerisch herausragend. Mit dem „Goldenen Löwen“ wurde das französische Abtreibungs-Drama „L’événement“ der Regisseurin Audrey Diwan geehrt. Ein Resümee der wichtigsten Filme und thematischen Trends.

Von Felicitas Kleiner