Wie die Mutter, so die Tochter

Wie die Mutter, so die Tochter

Eine 47-jährige ehemalige Tänzerin ohne Einkommen und Job lebt mit ihrer 30-jährigen Tochter und deren Freund unter einem Dach. Die gegensätzlichen Lebensentwürfe der beiden Frauen kollidieren aufs heftigste, als beide schwanger werden. Doch die Inszenierung weiß mit dem dramaturgischen Potenzial gegensätzlicher Generationen nichts anzufangen, sondern nutzt das von der Mutter in Gang gesetzte Chaos lediglich für absurde Wortgefechte und einen schrillen Familienkrieg. Dem recht namhaften Ensemble dienen die Kaskaden lauwarmer Gags für ausgelassene Karikaturen und ein gänzlich übertriebenes Schauspiel. - Ab 14.