Am 22. März auf arte

Fernsehpremiere: Brecht

Am 22. März um 20.15 Uhr erlebt Heinrich Breloers Doku-Drama „Brecht“ seine Fernsehpremiere auf arte. Mit dem großangelegten Zweiteiler porträtiert Breloer einen weiteren großen Mann der deutschen Literaturgeschichte. Neben dem künstlerischen und politischen Schaffen und Denken von Bertolt Brecht (1898-1956) rücken darin allerdings seine Liebschaften und Trennungen irritierend oft in den Vordergrund.

Eine Kritik von Günter Jekubzik

Sehenswert im Kino

Asche ist reines Weiß

VR China/Frankreich/Japan 2018 | R: Jia Zhang-Ke | Mit: Zhao Tao

The Hate U Give

USA 2018 | R: George Tillman jr. | Mit: Amandla Stenberg

Vice - Der zweite Mann

USA 2018 | R: Adam McKay | Mit: Christian Bale

Lexikon des internationalen Films

Konfetti 41: „Ein Lied, ein Kuss, ein Mädel“

In seinem 41. Blogbeitrag wendet sich Kracauer-Stipendiat Lukas Foerster erneut dem deutschen Operettenfilm zu. Eine Theaterszene in „Ein Lied, ein Kuss, ein Mädel“ (1932), in der storybedingt eine Vorstellung vor fast leerem Zuschauerraum stattfindet, wird ihm zum Sinnbild für das Wesen der Kulturindustrie.

Benedikt Erlingsson

Die meisten weisen Menschen, die ich kenne, haben auch einen großen Sinn für Humor. Das ist ein Paradox, das mir beim Erzählen sehr gefällt. Es öffnet Herzen.

TV | Mediatheken aktuell

Zero Dark Thirty (3sat)

Nüchtern-objektive filmische Aufarbeitung der Jagd der CIA nach Osama Bin Laden.

22.3., 22.25-00.55, 3sat

„Brecht“ (arte)

Ein zweiteiliges Doku-Drama über Bertolt Brecht und eine Dokumentation zum Berliner Ensemble.

22.3., 20.15-00.10, arte

DVD | BD | Streaming Tipps

Filmdienst Newsletter abonnieren

Erhalten Sie wöchentlich Empfehlungen, Kino-Neustarts und Interessantes aus der Filmkultur.

auch interessant

Die Maske

Polen 2018
R: Malgorzata Szumowska
Mit: Mateusz Kosciukiewicz