News

Spektakel der Schaulust: "Das Wachsfigurenkabinett"

Paul Lenis „Wachsfigurenkabinett“ ist eines der Schlüsselwerke des expressionistischen deutschen Stummfilms. Am 21. Februar wurde bei der „Berlinale“ 2020 die digitale Restaurierung des Films der Stiftung Deutsche Kinemathek und der Cineteca di Bologna präsentiert – mit einer neuen Musik von Bernd Schultheis, Olav Lervik und Jan Kohl. Aktuell ist der Film in der arte Mediathek zu sehen und seit dem 25.2. auch als DVD- und ab 27.2. als BluRay-Edition erhältlich. Eine Wiederbegegnung mit dem Klassiker.

Highlight im Berlinale Wettbewerb: "Schwesterlein"

Schaubühne-Star Lars Eidinger spielt einen Schaubühne-Star, der an Krebs erkrankt ist, Nina Hoss seine Schwester, die ihn retten will: Das vieschichtige Drama "Schwesterlein" ist ein Highlight im bisherigen Berlinale Wettbewerb.

Premiere bei den "Berlinale Encounters": Servants

Ein Highlight der neuen Berlinale-Sektion: Ein Drama mit Film-noir-Stimmung: In der Tschechoslowakei der 1980er geraten zwei Priesteramtskandidaten in einen Gewissenskonflikt zwischen religiöser Prinzipientreue und der Anpassung ans kommunistische Regime.

Preis der deutschen Filmkritik 2019: Kritiker zeichnen "Wintermärchen" aus

Ökumenische Jury gedenkt der Opfer von Hanau

Bei Ökumenischen Empfang anlässlich der 70. Internationalen Filmfestspiele Berlin haben die katholische und evangelische Kirche der Opfer des Anschlags in Hanau mit einer Schweigeminute gedacht. Sie setzen damit ein Zeichen gegen Rassismus, Islamfeindlichkeit und Gewalt.


Ehrenpreis für Gertrud Koch

Für ihre herausragenden Leistungen in Wissenschaft und Forschung wird die Filmwissenschaftlerin und frühere Filmkritikerin Gertrud Koch mit dem Ehrenpreis der deutschen Filmkritik ausgezeichnet.


Rettet die Filmkultur!

Im Rahmen der alle fünf Jahre anstehenden Novellierung des Filmfördergesetzes (FFG) haben sich neun filmkulturelle Interessensverbände, darunter auch der Verband der deutschen Filmkritik, zusammengeschlossen, um über konkrete Vorschläge zur Verbesserung der Filmförderung hinaus grundsätzliche Reformen anzumahnen.

Das geschwärzte Notizbuch

Der Argentinier Nicolás Giacobone, Drehbuchautor von „Biutiful“ und „Birdman“, hat seinen ersten Roman geschrieben. „Das geschwärzte Notizbuch“ ist eine ironische Abrechnung mit der Vorstellung vom Regie-Genie, das für die Verwirklichung seiner Vision buchstäblich alles tut: Eines dieser Exemplare sperrt in dem Roman einen Drehbuchautor in einen Keller und zwingt den Armen unter Drohungen dazu, Meisterwerke zu Papier zu bringen.

Von Felicitas Kleiner

Highlights für die Erwachsenenbildung