News

42. Filmfestival Max Ophüls Preis 2021

Lange hatten die Organisatoren des 42. Filmfestivals Max Ophüls Preis in Saarbrücken gehofft, eine Hybrid-Ausgabe anbieten zu können, doch nach den Lockdown-Beschlüssen im November blieb nur der Ausweg einer Online-Ausgabe. Für eine optimale Besucheransprache haben sie sich einige Neuerungen einfallen lassen. Am Sonntagabend fiel mit dem Eröffnungsfilm „A Black Jesus“ von Luca Lucchesi der Startschuss für das erste deutsche Filmfestival im zweiten Corona-Jahr.

Von Reinhard Kleber

Die Geschichte des italienischen Films

Eine umfassende deutschsprachige Geschichte des italienischen Films mit seinen bedeutenden Beiträgen zur Weltkinematographie fehlte bislang. Irmbert Schenk präsentiert nun eine erste substanzielle Darstellung der 125-jährigen italienischen Kinematografie von der Stummfilmzeit bis zur Gegenwart.

Von Josef Nagel

Netflix: Neue Filme 2021

Netflix hat seine neuen Filme fürs Jahr 2021 angekündigt. Darunter finden sich neue Arbeiten von RegisseurInnen wie Jane Campion, Joe Wright, Paolo Sorrentino, Alexandre Aja, Amy Poehler und Christian Schwochow und Stars wie Amy Adams, Jake Gyllenhaal und Benedict Cumberbatch.

Filmliteratur: „Meine Reisen durch den Film“

Wer die Programmhefte des Österreichischen Filmmuseum in Wien regelmäßiger durchblättert, kommt nicht um die mit „H.T.“ gekennzeichneten Texte des Autors Harry Tomicek herum, der die Rätsel der von ihm vorgestellten Filme mit Worten eher kunstreich umspielt als löst. Seine immer neuen Anläufe, die Welt der bewegten Bilder mit Worten zu durchmessen, hat der Klever Verlag jetzt zu einem 600-seitigem Werk vereint, in dem sich ein ganzes Universum eröffnet.

Von Patrick Holzapfel

Hans Hillmann: Ein Zeichner und seine Welten

Das Medium Film spielte im Werk des Grafikers und Illustrators Hans Hillmann (1925-2014) eine zentrale Rolle. Bekannt wurde er vor allem als Designer wegweisender Filmplakate und durch seine Adaption von Dashiell Hammets Krimi „Fliegenpapier“, eine mit den Bildwelten des Film noir spielende Graphic Novel. Ein umfangreicher Bildband stellt nun Illustrationen des Künstlers vor, in denen seine Kino-Liebe ebenfalls immer wieder aufblitzt.

Von Felicitas Kleiner

Die besten Filme des Jahres 2020

Ein irrwitziger Film für ein irrwitziges Jahr: Die Autorinnen und Autoren von filmdienst.de haben einen Adam-Sandler-Film zum Favoriten des Jahres gewählt, „Der schwarze Diamant“ von Ben & Joshua Safdie. Außerdem auf Spitzenplätzen: das russische Drama „Bohnenstange“, die surreale Tragikomödie „I’m Thinking of Ending Things“ und das französische Gesellschaftsdrama „Die Wütenden“.

Aus für „Filmecho/Filmwoche“

Nach 73 Jahren erscheint am Freitag, 18. Dezember 2020, die letzte Ausgabe der Filmbranchen-Zeitschrift „Filmecho/Filmwoche“. Der Axtmann-Verlag will sich künftig anderen Aufgaben widmen; die finanziellen Einbrüche der Corona-Pandemie haben das Ende besiegelt. Ein Nachruf auf eine Institution, die eng mit dem Kino als Medium verbunden war.

Von Margret Köhler

Kinos & die Krise der Öffentlichkeit

Das Kino bleibt ein uneingelöstes Versprechen. Nicht erst in der Coronakrise treten seine Widersprüche offen zutage. Die Streamingdienste setzen ihm zu, in den Innenstädten sind die Mieten kaum noch zu bezahlen, die Kulturpolitik glänzt durch Desinteresse. Der virtuelle Bundeskongress der kommunalen Kinos suchte darauf nach Antworten.

Von Fabian Tietke

Filmliteratur: Karl Obermayr

Eine Biografie des bayerischen Volksschauspielers beleuchtet neben dessen Karriere auch die Umbrüche der bayerischen Theater- und Filmwelt zwischen 1965 und 1985.

Von Rainer Gansera