News

Neuer Kinotipp: „The Zone of Interest“

Die Jury der Katholischen Filmkritik hat den Film „The Zone of Interest“ von Jonathan Glazer zum neuen Kinotipp gekürt. Er handelt im Sommer 1943 von dem Kommandanten des KZ Auschwitz, Rudolf Höß, und seiner Ehefrau Hedwig, die am Rande des Vernichtungslagers in einer ländlichen Villa leben und das furchtbare Geschehen jenseits der grauen Betonmauer spielend ausblenden.

Neu bei Netflix im März 2024

Adam Sandler ist in „Spaceman“ allein im All und vermisst seine Frau; noch mehr Science-Fiction gibt es in den Serien „3 Body Problem“ und „Das Signal“. „Stranger Things“-Star Millie Bobby Brown kämpft in „Damsel“ gegen einen Drachen, und das Biopic „Shirley“ würdigt eine bahnbrechende afroamerikanische Politikerin.

Von Felicitas Kleiner

"Shahid" gewinnt den Caligari-Preis

Die deutsche Produktion „Shahid“ der Regisseurin Narges Kalhor gewinnt den 39. Caligari-Filmpreis, der jährlich im Rahmen der Berlinale vergeben wird. Damit wählte die Jury aus den 30 Filmen des Internationalen Forums einen Film aus, der Dokumentarisches und Fiktionales verbindet und die Geschichte einer deutsch-iranischen Frau erzählt, die ihren Namen ändern lassen will.

Ökumenischer Preis für „My Favourite Cake““

Bei den 74. Internationalen Filmfestspielen Berlin (15.-25.2.2024) hat die Ökumenische Jury den iranischen Film „My Favourite Cake“ von Maryam Moghaddam und Behtash Sanaeeha ausgezeichnet. Weitere Preise gingen an die Filme „Sex“, „Maria’s Silence“ und „Intercepted“.

Martin Scorsese - Der Größte

Bei der Berlinale 2024 wurde Martin Scorsese mit einem "Ehrenbär" für sein Lebenswerk geehrt. Wie wenige andere Regisseure hat er sich mit seiner Persönlichkeit, seinen virtuosen Arbeiten und seiner schieren Leidenschaft fürs Kino in die Filmgeschichte eingeschrieben. Vor allem den Gangsterfilm hat er geprägt und von existenzieller Verlorenheit erzählt, doch in seinem Oeuvre war stets Raum für mehr: für Familienauftritte, italo-amerikanische Kultur, Musik, Mode, Geld, Autos, Essen und immer wieder das Kino selbst. Eine Hommage in 80 Beobachtungen.

Von Patrick Holzapfel

Ökumenischer Empfang bei der Berlinale

Beim Ökumenischen Kirchenempfang während der 74. Berlinale wurde es schnell grundsätzlich. Bei einem Podiumsgespräch diskutierten der katholische Medienbischof Kardinal Reinhard Marx und der Münchner Produzent Ingo Fließ über Filme und Geschichten, die für eine demokratische Gesellschaft wichtig sind. Fließ beklagte dabei einen „eklatanten Mangel an relevanten Stoffen“ im deutschen Kino.

Von Josef Lederle

Auftakt zur 74. Berlinale

Am heutigen Donnerstag, 15. Februar 2024, startet die 74. Berlinale. Obwohl es das letzte Festival von Mariette Rissenbeek und Carlo Chatrian ist, weckt das Filmprogramm große Erwartungen. Vor allem im Wettbewerb und in den Specials finden sich die neuen Arbeiten vieler renommierter Filmemacher, etwa von Bruno Dumont, Abderrahmane Sissako, Andreas Dresen oder Severin Fiala und Veronika Franz. Ein Überblick über die Filme und Programme.

Von Felicitas Kleiner

Woche der Kritik 2024

Mit der Konferenz „Filmemachen um jeden Preis? Kino, Kritik, Klimakrise“ beginnt heute, am Mittwoch, 14. Februar, die „Woche der Kritik“, die parallel zur Berlinale stattfindet und vom Verband der deutschen Filmkritik veranstaltet wird. Die Auftaktkonferenz findet ab 19 Uhr in der Akademie der Künste in Berlin statt, das Filmprogramm vom 15. bis 22. Februar mit anschließenden Diskussionen ist in den Hackeschen Höfen zu sehen.

Das Streamingportal WikiFlix

Eine neue Seite von Wikimedia bündelt internationale lizenzfreie Spiel- und Dokumentarfilme, übersichtlich aufbereitet nach Genres, Ländern und anderen Kategorien. Ein großes Plus von WikiFlix besteht darin, dass sie zu filmhistorischen Exkursionen auch jenseits bekannter Pfade einlädt.

Caligari-Filmpreis & filmfriend

Die Streamingplattform der Bibliotheken wird Partner des „Caligari-Filmpreises“, mit dem herausragende Werke im „Forum“ der Berlinale geehrt werden, und präsentiert zwei frühere Preisträger auf seiner Plattform: „Heimat ist ein Raum aus Zeit“ und „Das große Museum“.