News

Serienhighlights im Dezember 2020

Ein Mehrteiler nach Charles Dickens „A Christmas Carol“, eine Serie über den Choreografen und Regisseur Bob Fosse („Fosse/Verdon“), dänische Mystery in „Equinox“, Hexenzauber in „Chilling Adventures of Sabrina“ und dokumentarische Einblicke in die BILD-Redaktion in „BILD.Macht.Deutschland?“: Neue Serien im Dezember quer durch alle Streamingdienste.


AG Filmfestival verlangt mehr Mitsprache

Die Interessenvertretung der deutschen Filmfestivals hat sich vor dem Hintergrund der Corona-Krise mit der Forderung nach einem grundsätzlichen Strukturwandel zu Wort gemeldet.

Passionen: „The Seventh Victim“

Der Thriller „The Seventh Victim“ (1943) ist ein wenig bekanntes Meisterwerk des Spannungskinos. Regisseur Mark Robson setzt die Geschichte einer Frau, deren Schwester in die Hände von Satanisten gefallen ist, mit sparsamen Mitteln um und führt in eine Welt der verlorenen Seelen. Exemplarisch steht der Film auch für die Arbeiten des Produzenten Val Lewton, in denen schockierende Momente mit schönen abwechseln.

Von Michael Ranze

MUBI im Dezember: Streamingtipps

Der Arthouse-Streamingdienst präsentiert im Dezember einen Schwerpunkt mit Filmen des chilenischen Surrealisten Alejandro Jodorowsky, darunter auch das Schlüsselwerk „El Topo“. Außerdem zu sehen: eine „Double Bill“ mit Filmen von Charlie Chaplin und zwei Animationsfilm-Highlights, „Mary und Max“ und „Der fantastische Mr. Fox“.

Tatort - Die Ferien des Monsieur Murot

Ein „Tatort“ auf den Spuren des Komödienklassiker „Die Ferien des Monsieur Hulot“ von Jacques Tati. Der hessische Kommissar Murot stößt beim Urlaub im ländlichen Idyll auf einen Geschäftsmann, der ihm bis auf’s Haar gleicht. Als dieser auf verdächtige Weise ums Leben kommt, beschließt Murot kurzerhand, undercover zu ermitteln, indem er in die Rolle des Toten schlüpft.

Von Karsten Essen

Richtung: aufwärts! - Das Filmfestival Mannheim-Heidelberg

Das Internationale Filmfestival Mannheim-Heidelberg (11.-22.11.) hat sich im 69. Jahr seiner Existenz einer radikalen Verjüngung unterzogen. Unter der neuen Leitung von Sascha Keilholz präsentiert das IFFMH seinen Schwerpunkt auf jungem, innovativem Kino auch entsprechend frisch und unkonventionell – und Corona-bedingt gleich auch online.

Von Esther Buss

Nachruf auf Gernot Roll

Der Look der „Heimat“-Filme von Edgar Reitz hat den Kameramann Gernot Roll (9.4.1939 –12.11.2020) berühmt gemacht. Mit seinem Namen sind aber auch mehr als 120 Filme und Serien aufs Engste verknüpft, darunter spektakuläre Prestigeobjekte wie „Rossini“ oder Doku-Dramen wie „Die Manns“. Bei manchen Filmen übernahm er auch die Regie. Nach schwerer Krankheit ist Gernot Roll nun im Alter von 81 Jahren in München gestorben.

Von Thomas Brandlmeier

Siegfried Kracauer Preis 2020

Die Verleihung der Siegfried Kracauer Preis 2020 schrumpfte in diesem Pandemie-Jahr auf eine Presseerklärung mit Podcast. Preisträger sind Esther Buss (Stipendium 2020/21) und Dietmar Dath (Beste Filmkritik). Der vom Verband der deutschen Filmkritik ins gerufene und von der Film- und Medienstiftung NRW sowie der MFG Filmförderung Baden-Württemberg gestiftete Preis wurde in diesem Jahr erstmals auch von der Mitteldeutschen Medienförderung unterstützt.

Das Kurzfilmfestival Berlin geht online

Das interfilm-Kurzfilmfestival in Berlin trotzt dem Corona-Virus: Statt einer Woche in den Kinos kann man die Filme jetzt vier Wochen lang zuhause anschauen; auf der Streamingplattform sooner.de steht das komplette Programm mit Hilfe eines Festivalpasses für 7,95 Euro zur Verfügung. Die Jurys tagen ebenfalls virtuell, das „interforum“ ist online und die Programme für Schule und Kindergärten waren schon von Anfang an digital gedacht.

Europäische Filmpreise 2020 – Die Nominierungen

Für die Europäischen Filmpreise, die im Corona-Jahr 2020 nicht in einer glänzenden Gala, sondern vom 8. bis zum 12. Dezember in einer virtuellen Event-Reihe vergeben werden, sind jetzt die Filme und Filmschaffenden nominiert. Zu den Favoriten zählen unter anderem „Druk“ von Thomas Vinterberg und „Corpus Christi“ von Jan Komasa. Aber auch „Undine“ von Christian Petzold und „Berlin Alexanderplatz“ von Burhan Qurbani sind in der Kategorie „Bester Film“ nominiert.

Von Felicitas Kleiner