Porträts

Die Tonalität des (Post-)Sowjetischen: Kurzfilme von Alexander Sokurow

Bei den 65. Internationalen Kurzfilmtagen Oberhausen (1.-6.5.2019) war dem russischen Filmemacher Alexander Sokurow eine Werkschau gewidmet. Die dort präsentierten Kurzfilme, großteils in den 1980er und 1990er Jahren entstanden, erwiesen sie sich als historisch aufschlussreiche Dokumente einer ambivalenten Haltung zur Sowjet-Ära wie auch zur postsowjetischen Zeit.

Curt Linda - Der Anti-Disney

Der am 23. April 1919 geborene Böhme Curt Linda kam auf Umwegen zum Zeichentrickfilm, wurde dann aber einer der deutschen Pioniere dieser Kunstform. In den 1960er-Jahren positionierte er sich gegen den Zeichentrick à la Walt Disney und konnte mit dem Film „Die Konferenz der Tiere“ seine Vorstellungen einer stilisierten Animation umsetzen. Auch seine weiteren Kino- und Fernseharbeiten bezeugten seine eigensinnige künstlerische Handschrift. Eine Würdigung zum 100. Geburtstag.

Von Rolf Giesen

Leben um jeden Preis: Der Filmemacher Bo Widerberg

Bo Widerberg (1930-1997) gehörte in den 1960er-Jahren zu den Initiatoren einer schwedischen Nouvelle Vague. Eine Würdigung des Filmemachers, dessen Schaffen vom 12. bis 28. April 2019 im Rahmen einer Retrospektive im Berliner Kino Arsenal wieder entdeckt werden kann.

Von Esther Buss

Marxist in Marseille

Der französische Filmemacher Robert Guédiguian verknüpft in seinen Werken immer wieder liebevolle Blicke auf seine Heimatstadt Marseille mit leidenschaftlichen Schulterschlüssen mit der Klasse der Arbeiter und Migranten. Seine Filme handeln von der Reibung zwischen dem Vertrauten und dem Fremden, sind aber stets vom festen Glauben an ein friedliches Zusammenleben der Menschen geprägt. Ein Porträt zum Kinostart von „Das Haus am Meer“.

Von Patrick Holzapfel

Der US-Regisseur J.C. Chandor im Porträt

In seinen bislang vier Spielfilmen hat der US-amerikanische Regisseur J.C. Chandor eine erstaunliche Vielfalt gezeigt. Seine Werke entziehen sich klassischen Genrezuweisungen und erzählen von existenziellen Krisenerfahrungen, in die sich oft dezidierte Gesellschafts- und Kapitalismuskritik mischt. Ein Porträt zum Start seines neuen Action-Thrillers „Triple Frontier“ auf Netflix.

Von Karsten Essen

Eine Begegnung mit Regisseur Barry Jenkins

Dank seines introvertierten Kinodramas „Moonlight“, das 2017 mit einem „Oscar“ als bester Film geehrt wurde, wurde Barry Jenkins schlagartig berühmt. Jetzt bringt der afroamerikanische Regisseur seine James-Baldwin-Verfilmung „Beale Street“ in die Kinos. Eine Begegnung mit dem Filmemacher in Berlin.

Von Jens Hinrichsen

Im Porträt: Sam Rockwell

Folgt auf den „Oscar“ als bester Nebendarsteller, den der US-Schauspieler Sam Rockwell für „Three Billboards Outside Ebbing, Missouri“ 2018 mit nach Hause nahm, nun ein zweiter? Für seinen Part als George W. Bush in „Vice – Der zweite Mann“ ist der 1968 geborene Virtuose erneut nominiert. Anlass für eine Passage entlang der Filmauftritte eines Ausnahmedarstellers.

Von Ulrich Kriest

Wolfgang Jacobsen

Zum Jahresende verlässt der umtriebige Publizist die Deutsche Kinemathek und wechselt in den (Un-)Ruhestand. Seit 1980 hat er als Redakteur maßgeblich die publizistische Linie des Hauses mitbestimmt, wichtige Filmbuch-Reihen ins Leben gerufen und über ein Jahrzehnt die Retrospektiven der "Berlinale" geprägt. Eine Würdigung.


Von Werner Sudendorf

Hera Hilmar: Die neue Wonder Woman

Der von Peter Jackson produzierte Science-Fiction-Film „Mortal Engines“ (seit 13. Dezember im Kino) rumpelt vielleicht erzählerisch etwas, punktet aber mit einem frischen Gesicht in der Hauptrolle. Für die 30-jährige Isländerin Hera Hilmar dürfte der Film der internationale Durchbruch sein.

Im Porträt: Mia Goth

Sie erscheine ihr immer, als wäre sie erst vor einer Minute geboren worden: So charakterisierte Regisseurin Claire Denis Mia Goth, die in ihrem Film „High Life“ mitspielt. Die 1993 geborene Britin gehört zu den Jungdarstellern, die 2018 von sich reden machten – auch dank ihres Auftritts im Remake von „Suspiria“. Dem Typus der Kindfrau gewinnt sie überraschend abgründige Seiten ab.