Personen des internationalen Films

Anna May Wong

Ihre Leinwandpräsenz war immer größer als das Exoten-Stereotyp: Die 1905 geborene US-Schauspielerin war der erste Hollywoodstar mit asiatischen Wurzeln. Obwohl ihre Rollen immer wieder exotistische Projektionen spiegelten und von rassistischen Klischees geprägt waren, faszinieren ihre Auftritte auch heute noch.

Hilmar Hoffmann (25.8.1925-1.6.2018)

"Kultur für alle", lautete das Motto des am Freitag verstorbenen Kulturvermittlers Hilmar Hoffmann. Wie kein anderer prägte er die Wahrnehmung und Wertschätzung von Kultur und Filmkultur in der Nachkriegsgesellschaft. Eine Würdigung.

Guillermo del Toro

Das Gefährlichste auf der Welt ist Perfektion. Nur Faschisten und Nationalisten streben danach.

Nicht immer geradeaus

Sie wuchs in Neapel auf, jobbte als Fotomodel und wurde von Lina Wertmüller entdeckt. In Hollywood konkurrierte die „Hot Shots“-Schönheit um die Rolle von „Pretty Woman“ und landete 2013 mit ihrem Regiedebüt „Miele“ prompt in Cannes. Aktuell ist die italienische Schauspielerin Valeria Golino in dem Mutter-Mutter-Kind-Drama „Meine Tochter – Figlia Mia“ von Laura Bispuri zu sehen, als warmherzige, bodenständige Glucke mit sanfter Ausstrahlung.

Das Gespräch führte Michael Ranze

Genau hinsehen

Bei der Pariser Weltklimakonferenz „COP 21“ im Dezember 2015 ging es um nicht weniger als die Rettung der Erde; am Ende wurde tatsächlich ein Durchbruch erzielt. Die unterzeichnenden Staaten verpflichteten sich, die globale Erwärmung im 21. Jahrhundert auf unter zwei Grad Celsius zu begrenzen. In „Guardians of the Earth“ versucht Filip Antoni Malinowski die Verhandlungen und das historische Resultat durchsichtig zu machen.

Lucian Pintilie (9.11.1933-16.5.2018)

Der rumänische Filmemacher Lucian Pintilie (9.11.1933-16.5.2018) eckte vor allem mit seiner Satire „Die Rekonstruktion“ (1969) beim kommunistischem Regime an und inspirierte maßgeblich das heute gefeierte rumänische Kino. Ein Nachruf.

Mission „Sauberes Netz“

Über die Schattenseiten der Internet-Zensur: Hans Block und Moritz Riesewieck haben für ihren investigativen Dokumentarfilm „The Cleaners“ in der philippinischen Metropole Manila die sogenannten "Content Moderatoren" aufgespürt, die im Auftrag von Netzwerken wie Facebook darüber entscheiden, was die Nutzer zu sehen bekommen.

Isabel Coixet

„Very british“ ist der Stoff, den die spanische Regisseurin in „Der Buchladen der Florence Green“ aufgreift: Penelope Fitzgeralds gleichnamiger Roman erzählt von einer Frau, die in einem fiktiven Küstenort in Englands Süden in den 1950er-Jahren mit dem Plan aneckt, eine Buchhandlung zu eröffnen. Ein Gespräch über Bibliophilie und das Ringen um die filmische Form dafür.


Ermanno Olmi (1931-2018)

Der italienische Regisseur Ermanno Olmi (1931-2018) war mit seinen vom katholisch-humanistischen Geist geprägten Werken einer der wichtigsten Filmemacher seines Landes. Ein Nachruf.

In memoriam Wolfgang Völz

Als Schauspieler konnte Wolfgang Völz (1930-2018) seine Talente in zahllosen Kino- und Fernsehrollen einbringen, seine größten Erfolge feierte er jedoch als nuancenreicher Sprecher von Walter Matthau, Peter Ustinov und Käpt'n Blaubär. Ein Nachruf.