Filmrätsel des Monats

Das Filmrätsel im Oktober: Duelle

Jeden Monat neu: Das Filmrätsel für Filmkenner & Cineasten. Die Gewinnspielfragen drehen sich im Oktober um Duelle im Kino. Zu gewinnen gibt es sehenswerte Filme auf DVD/BD.

Das Kino, die Wirklichkeit und ich (IV): In die Körper geschrieben

Über eigene Krankheiten und den angegriffenen Körper zu schreiben oder sie filmisch zu dokumentieren und öffentlich zu machen, ist ein unabdingliches Mittel, um die Krankheit überhaupt erst sichtbar zu machen. In ihrem neuen Essay im Rahmen des Siegfried-Kracauer-Stipendiums beschäftigt sich Esther Buss mit Video-Tagebüchern, in denen die Erfahrung von Krankheiten geteilt wird.

Von Esther Buss

Filmkultur News

Wir sind eure Menschen

Die Deutsche Filmakademie hat bei der Vergabe der Deutschen Filmpreise 2021 Mut und Weitsicht bewiesen und einen überraschend starken Jahrgang durch differenzierte Entscheidungen gewürdigt. In die Herzlichkeit der Gala mischte sich gleichermaßen die Erinnerung an die Corona-Krise wie die Hoffnung, bald wieder unter „normalen“ Umständen miteinander umgehen zu können.

Von Marius Nobach

Filmfestival in Gdynia: Die Angst und die Macht

Das 46. Nationale Filmfestival in Gdynia (20.9.-25.9.2021) offenbarte Trends und Tendenzen der polnischen Filmkunst. Das aktuelle Kino im östlichen Nachbarland macht zumeist einen großen Bogen um politische und moralische Fragen der Gegenwart. Umso bemerkenswerter, dass die Jury ein Zeichen setzte und das LGBT-Drama „Fears“ mit dem „Goldenen Löwen“ auszeichnete. Der Justizkrimi „Leave No Traces“, der für Polen am „Oscar“-Rennen teilnimmt, gewann den „Silbernen Löwen“.

Von Ralf Schenk

Das Zurich Film Festival will groß hinaus

Beim 17. Zurich Film Festival (23.9.-4.10.), das zum zweiten Mal unter der Leitung von Christian Jungen stattfindet, künden Stars und filmische Highlights von der Pracht, aber auch der verführerischen Macht des Kinos. Zum Auftakt gibt es Michael Steiners „Und morgen seid ihr tot“, als Vorpremiere läuft der neue James Bond, mit Ehrenpreisen werden Sharon Stone, Paolo Sorrentino, Mychael Danna und Paul Schrader bedacht. Das Festival und sein Direktor haben offenbar Großes im Sinn.

Von Irene Genhart

Ausblick: Das 69. Internationale Filmfestival in San Sebastián

Am 17. September startet das 69. Internationale Filmfestival in San Sebastián. Besondere Aufmerksamkeit dürfte die internationale Premiere von Zhang Yimous „Yi miao zhong“ über die chinesische Kulturrevolution wecken, nachdem der Film Anfang 2019 unvermittelt aus dem „Berlinale“-Wettbewerb zurückgezogen worden war. Daneben stehen bei dem Festival an der baskischen Küste spanische und lateinamerikanische Filme im Fokus.

Von Wolfgang Hamdorf

Aus der ersten Person #17: „Ce répondeur ne prend pas de message“ (1978) von Alain Cavalier

Der französische Filmemacher Alain Cavalier feiert heute, 14. September, seinen 90. Geburtstag. In ihrem Kracauer-Blog spürt Esther Buss derzeit Cavaliers tagebuchartigen Journalen nach, die 1978 mit "Ce répondeur ne prend pas de message" ihren Anfang nahmen. Darin kappt ein Mann alle Kontakte zur Außenwelt und schließt sich hermetisch in einer Wohnung ein. Mit dieser Wendung ins Autofiktionale überwand Cavalier eine lange Schaffenkrise nach dem Tod seiner Ehefrau Irène Tunc.

Venedig 2021 - Ereignisreich

Trotz fortdauernder Covid-19-Pandemie gelang es dem Filmfestival in Venedig 2021 nicht nur, an die glamourösen Zeiten vor der Seuche anzuschließen: Der aktuelle Jahrgang war auch künstlerisch herausragend. Mit dem „Goldenen Löwen“ wurde das französische Abtreibungs-Drama „L’événement“ der Regisseurin Audrey Diwan geehrt. Ein Resümee der wichtigsten Filme und thematischen Trends.

Von Felicitas Kleiner

Venedig 2021: Die Preise

Zum Abschluss der 78. Filmfestspiele von Venedig sind am 11. September die Preise verliehen worden. Die internationale Jury unter Vorsitz des südkoreanischen Regisseurs Bong Joon-ho zeichnete das Drama „L’Événement“ der Französin Audrey Diwan aus. Auch die katholische SIGNIS-Jury ehrte mit Stéphane Brizés „Un autre monde“ einen französischen Film. Eine Übersicht über die Preise der 78. Mostra.

78. Filmfestival Venedig: „Mütter“ revisited

Der Mythos der Mutterschaft wird beim 78. Filmfestival in Venedig in zahlreichen Beiträgen kritisch durchleuchtet, vor allem mit Blick auf die Überforderungen durch die Mutterrolle, aber auch auf die Folgen, wenn es eine Frau wagt, sich den traditionellen Erwartungen zu entziehen.

Von Felicitas Kleiner