Die besten Filme 2017

Dienstag, 28.05.2019

Die Lieblingsfilme der FILMDIENST-Autoren des Jahres 2017

Diskussion

Aus der Rückschau betrachtet, passt Paul Verhoevens kontroverses Drama „Elle“ ins Filmjahr 2017 wie die Faust aufs Auge. Der holländische Regisseur, der einst mit Filmen wie „Basic Instinct“ provozierte und um den es in den letzten Jahren stiller geworden war, feierte ein furioses Comeback mit einem Drama um eine Frau (Isabelle Huppert), die sich nach einer Vergewaltigung radikal weigert, sich als Opfer zu fühlen, und eine ebenso eigenwillige wie verstörende Bewältigungs- bzw. Rachestrategie verfolgt. Der Film, den unsere Kritikerin Alexandra Wach als „doppelbödiges Meisterwerk, mit dem man lange nicht fertig wird“ lobte, startete im Februar 2017 in den deutschen Kinos. Das war einige Monate, bevor der Skandal um Harvey Weinstein Hollywood erschütterte und lawinenartig die #MeToo-Bewegung in den sozialen Netzwerken in Bewegung brachte, die offenbarte, in welchem Ausmaß sexuelle Belästigung und sexuelle Übergriffe (nicht nur) in der Filmbranche Usus sind.


      Das könnte Sie auch interessieren:


Mit dieser Erkenntnis vor Augen, wirkt Verhoevens absurd-bittere Versuchsanordnung um Gewalt, Begehren und Machtverhältnisse zwischen den Geschlechtern umso brisanter – vielleicht mit ein Grund, warum so viele unserer Autoren den Film nun am Ende des Jahres unter ihre „Top Ten“ der 2017 gestarteten Kinofilme zählten: „Elle“ führt die Liste der FILMDIENST-Favoriten des letzten Kinojahres an, gefolgt von Valeska Grisebachs „Western“– dem einzigen deutschen Lieblingsfilm unserer Autoren –, Kenneth Lonergans Drama „Manchester by the Sea“und dem „Goldener Bär“-Gewinner der letzten „Berlinale“, dem poetisch-surrealen ungarischen Liebesfilm „Körper und Seele“ von Ildikó Enyedi.


In den deutschen Kinostarts des Jahres sind es einmal mehr vor allem die Sequels erfolgreicher Filmreihen, die ganz vorn in der Gunst der Zuschauer liegen: „Fack ju Göhte 3“, „Ich – Einfach unverbesserlich 3“, „FiftyShades of Grey 2“; auch der achte „Star Wars“-Kinofilm „Die letzten Jedi“ dürfte, nachdem er Mitte Dezember das zweiterfolgreichste Startwochenende aller Zeiten (nach dem Vorgängerfilm „Das Erwachen der Macht“) hingelegt hat, noch einen der vorderen Plätze erobern. In den Top Ten unserer Kritiker dagegen spielen Fortsetzungen normalerweise keine Rolle. Fürs Jahr 2017 haben sie aber eine Ausnahme gemacht: Denis Villeneuves Fortschreibung von Ridley Scotts „Blade Runner“, "Blade Runner 2049", hat es ebenfalls unter unsere zehn Favoriten geschafft. Der Film sei „selbst ein Replikant von einem Film, von dem man befürchtete, dass er sich über das Original hinwegsetzen könnte“, schrieb unsere Kritikerin Kathrin Häger in ihrer Rezension, „doch Villeneuve hat etwas komplett Neues geschaffen, ohne den Geist der Vorlage zu verraten.“ Offensichtlich steht sie mit dieser Begeisterung für das zutiefst melancholische Science-Fiction-Epos nicht alleine da.


Ungewöhnliche Zugriffe auf bekannte Genres hatten es unseren Kritikern 2017 auch an anderer Stelle besonders angetan. Wie im Fall der beiden französischen Filme unter unseren Top Ten:„Personal Shopper“ von Olivier Assayas dürfte der seltsamste Geisterfilm aller Zeiten sein; „Nocturama“von Bertrand Bonello greift das Thema „Terrorismus“ auf: als Porträt einer Jugend zwischen Aufbegehren und Melancholie, in das Referenzen an Filme wie John Carpenters „Assault – Anschlag bei Nacht“ und George A. Romeros „Zombie“ eingeflochten sind.

Während sich Damien Chazelles Musical „La La Land“ bei der „Oscar“-Verleihung 2017 nach einem kurzen Moment des Triumphs, der sich als peinliche Verwechslung entpuppte, Barry Jenkins' Coming-of-Age-Drama „Moonlight“ geschlagen geben musste, schaffte es der Film in der Gunst unserer Kritiker, sich vor „Moonlight“ zu platzieren und einen Platz in den „Top Ten“ zu bekommen. Womit er, ebenso wie Martin Scorseses Missions-Drama „Silence“ und der Neo-Western „Hell or High Water“ von David Mackenzie dazu beigetragen hat, dass US-Beiträge dieses Jahr die Hälfte unserer Favoriten stellen.


Hier die Liste unserer Top Ten, verlinkt auf die entsprechenden Seiten in unserem Lexikon des internationalen Films, auf denen sich unsere Kritiken und weitere Informationen zu den Filmen finden. Weiter unten publizieren wir die Top-Ten-Listen der einzelnen Autoren, die dieses Jahr mitgestimmt haben.


Die FILMDIENST TOP TEN 2017:

Elle

Western

Manchester by the Sea

Körper und Seele

Silence

Blade Run

Filmdienst Plus

Kommentar verfassen

Kommentieren