Coming-of-Age-Film | Frankreich 2016 | 114 Minuten

Regie: André Téchiné

Eine Landärztin lädt den 17-jährigen Sohn einer schwangeren Bäuerin ein, bei ihr zu wohnen, solange die Mutter im Krankenhaus ist. Das passt ihrem eigenen Sohn anfangs überhaupt nicht, da die Jugendlichen schon in der Schule ständig aneinander geraten. Fortan tragen sie ihren Streit noch heftiger aus, bis sie auf unerwartete Weise entdecken, dass sie sich zueinander hingezogen fühlen. Außergewöhnlich feinfühliges Jugenddrama, nur scheinbar mit leichter Hand, in Wahrheit hochpräzise inszeniert. Mit beeindruckenden Schauspielern entstand ein lebensnahes Abbild jugendlicher Befindlichkeiten und Empfindungen, das in ein ebenso intensives Porträt ihrer Umwelt eingebettet ist. (O.m.d.U.)

Filmdaten

Originaltitel
QUAND ON A 17 ANS
Produktionsland
Frankreich
Produktionsjahr
2016
Regie
André Téchiné
Buch
André Téchiné · Céline Sciamma
Kamera
Julien Hirsch
Schnitt
Albertine Lastera
Darsteller
Sandrine Kiberlain (Dr. Marianne Delille) · Kacey Mottet Klein (Damien Delille) · Corentin Fila (Thomas Chardoul) · Alexis Loret (Nathan Delille) · Jean Fornerod (Jacques Chardoul)
Länge
114 Minuten
Kinostart
16.03.2017
Fsk
ab 12; f
Genre
Coming-of-Age-Film | Drama | Liebesfilm
Diskussion

Sie können nicht voneinander lassen. Die beiden 17-jährigen Klassenkameraden Damien und Thomas geraten ständig aneinander, und meist bleibt es nicht bei provokanten Blicken oder Worten. In der Klasse oder nach dem Unterricht geht es beim geringsten Anlass handfest zur Sache. Konkrete Gründe dafür gibt es nicht, auch wenn die sozialen Unterschiede zwischen den beiden durchaus eine Rolle spielen mögen. Damien ist der Sohn einer in dem kleinen Pyrenäenort allseits beliebten Ärztin und eines Hubschrauberpiloten, der im Ausland bei der Armee dient. Etwas verwöhnt, aber klug und ehrgeizig, scheint sein Erfolg im Leben vorgezeichnet.

Thomas tut sich dagegen in der Schule schwer, weil ihm die Zeit zum Lernen fehlt. Seit seine Mutter schwanger ist, muss der afrikanischstämmige Adoptivsohn eines Bauernpaars zuhause noch mehr anpacken als ohnehin. Außerdem braucht er vom Hof bis zur Schule jeden Tag anderthalb Stunden, was ihm aber lieber ist, als

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto

Kommentieren