Drama | Deutschland 2016 | 94 Minuten

Regie: Helene Hegemann

Nach dem Tod ihrer Mutter bewegt sich eine 16-Jährige wie in einem Schwebezustand durchs Leben und provoziert heftige Reaktionen, die sie mitunter selbst überraschen. Sie schwänzt die Schule, nimmt Drogen, legt sich mit Erwachsenen an und stürzt sich in eine Affäre mit einer deutlich älteren Frau. Helene Hegemann setzt ihren Roman „Axolotl Roadkill“ als reduzierte Abfolge zugespitzter Episoden voll trockenen Humors um, wobei sie jeder Psychologisierung des Geschehens entgegenarbeitet. Die exemplarisch gelungene Literaturadaption wird von einem vorzüglichen Schauspieler-Ensemble getragen, aus dem die Hauptdarstellerin herausragt, die der Protagonistin eine faszinierende Undurchschaubarkeit verleiht. - Sehenswert ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
Produktionsland
Deutschland
Produktionsjahr
2016
Regie
Helene Hegemann
Buch
Helene Hegemann
Kamera
Manuel Dacosse
Schnitt
Bettina Böhler
Darsteller
Jasna Fritzi Bauer (Mifti) · Arly Jover (Alice) · Mavie Hörbiger (Ophelia) · Laura Tonke (Annika) · Julius Feldmeier (Edmond)
Länge
94 Minuten
Kinostart
29.06.2017
Fsk
ab 12; f
Pädagogisches Urteil
- Sehenswert ab 16.
Genre
Drama | Literaturverfilmung

Heimkino

Verleih DVD
Constantin (16:9, 2.35:1, DD5.1 dt.)
Verleih Blu-ray
Constantin (16:9, 2.35:1, dts-HDMA dt.)
DVD kaufen

Helene Hegemann verfilmt ihren eigenen Roman über eine 16-Jährige, die haltlos durch die Berliner Szene irrlichtert

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren