Ernest & Celestine

Kinderfilm | Frankreich 2012 | 76 Minuten

Regie: Stéphane Aubier

Ein neugieriges und aufgeschlossenes Maus-Mädchen aus einem Waisenhaus freundet sich mit einem grummeligen, alleinstehenden Bären an, womit die beiden heftig an der bürgerlichen "Lehre" von den unüberwindlichen Grenzen zwischen Mäuse- und Bärengesellschaft rütteln. In vielen Abenteuern machen sich die beiden daran, das starre "Weltgefüge" aus Vorurteilen und Ängsten aufzubrechen. Ein bezaubernder Zeichentrickfilm, der unaufdringlich und mit großer Leichtigkeit davon erzählt, wie durch Aufgeschlossenheit Vorurteile überwunden werden können. Die grafische Gestaltung mit weichen Figurenkonturen und oft nur angedeuteten Hintergründen verleiht den Bildern ihren außergewöhnlichen Charme. - Sehenswert ab 6.

Filmdaten

Originaltitel
ERNEST & CÉLESTINE
Produktionsland
Frankreich
Produktionsjahr
2012
Regie
Stéphane Aubier · Vincent Patar · Benjamin Renner
Buch
Daniel Pennac
Musik
Vincent Courtois
Länge
76 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 6
Pädagogisches Urteil
- Sehenswert ab 6.
Genre
Kinderfilm | Zeichentrickfilm

Heimkino

Verleih DVD
Ascot Elite (16:9, 1.78:1, DD5.1 frz./dt.)
Verleih Blu-ray
Ascot Elite (16:9, 1.78:1, dts-HD frz./dt.)
DVD kaufen
Diskussion
Es ist ein ungeschriebenes Gesetz, das immer wieder durch Geschichten bekräftigt wird: Die tief unter der Erde lebenden Mäuse und die Bären an der Oberfläche können keine Freunde sein. Auch die kleine Maus Célestine hört dies Abend für Abend im Waisenhaus – und mag doch nicht recht daran glauben. Ohnehin ist Célestine ein wenig anders. Sie will nicht wie die anderen Mäuse später einmal Zahnärztin werden, sondern viel lieber zeichnen. Und schon jetzt sorgt sie mit ihren Skizzen von Bä

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren