Das Land der Heiligen

Das Land der Heiligen

Eine norditalienische Staatsanwältin lässt sich in den Süden versetzen, um in Kalabrien gegen die ’Ndrangheta-Organisation zu kämpfen. Als sie die Kinder der Capos der öffentlichen Fürsorge übergibt, trifft sie die Mafia an ihrer verletzlichsten Stelle. Visuell bestechendes, in düster-trostlosen Blautönen gehaltenes Drama, das die Aufmerksamkeit auf den Alltag der Frauen innerhalb der Mafia, ihre Zwänge und Abhängigkeiten lenkt. Da sich die Dramaturgie allzu ungebrochen einschlägiger Klischees und ikonografischer Bezüge bedient, gewinnen die Charaktere jenseits bekannter Muster allerdings keine tieferen Konturen. (O.m.d.U.) - Ab 16.