Fist Fight

Fist Fight

Am letzten Schultag droht das labile Gleichgewicht an einer High School zu entgleiten; zwei Lehrer geraten so aneinander, dass sie ihre Differenzen mit der Faust austragen wollen. Der Film von Richie Keen spart nicht mit drastischen, politisch unkorrekten Witzen. Doch hinter einem Wust aus schlüpfrigen Anzüglichkeiten, einem aufgedreht vorgetragenen Primitivismus und Lug und Trug verbirgt sich die ziemlich simple Geschichte einer Mannwerdung durch Rückversicherung der eigenen Körperlichkeit. Was den Schülern ein Vorbild bieten soll. Die Schule ist kein Ort der Vermittlung von Bildung mehr, sondern ein Hort des krudesten Sozialdarwinismus, wo Triebe nicht länger durch Diskurse gedeckelt werden, wenn es darum geht, sich Zukunftschancen und den Zugang zu teurer Informationstechnologie zu sichern. - Ab 16.