Chris O'Dowd: Ein Porträt

Donnerstag, 15.11.2018

Ein Porträt des irischen Schauspielers

Diskussion

Die Rolle des tolpatschigen Nerds oder Kumpel-Typs mit Dreitagebart hat der irische Schauspieler Chris O’Dowd in den letzten zehn Jahren zu seinem Markenzeichen gemacht. Während er immer mal wieder aus dem Rollen-Stereotyp ausbrechen konnte, glänzt er aktuell in „Juliet, Naked“ als Vollblut-Fan mit Tunnelblick auf seinen Spleen, einen seit langem abgetauchten Rocksänger. Ein Porträt.


„Have you tried turning it off and on again?“, blafft Roy in den Kellertiefen der IT-Abteilung von Reynholm Industries in den Telefonhörer – genervt vom Technikunverständnis von „denen da oben“ und immer darauf bedacht, die eigene Nerd-Identität durch seine T-Shirt-Aufdrucke zu unterstreichen. Mit seinem pedantischen Kollegen Moss und der Vorgesetzten Jen bildet der junge Mann mit den eng beieinander stehenden Augen, den gegelten Löckchen auf dem Kopf und der hochgewachsenen, aber untrainierten Statur „The IT Crowd“. Dass sich mit solchen Prämissen in der Damenwelt auch im britischen TV-Jahr 2006 wenig Staat machen lässt, versteht sich von selbst. Dafür aber ließ sich aus der zwischen Chaos und Neurose pendelnden Truppe komödiantisches Kapital schlagen: Drei Staffeln sollten der rabenschwarzen Sitcom-Serie noch folgen. Für den 1979 geborenen irischen Schauspieler Chris O’Dowd führte die Rolle des „Ur-Nerds“ schon in Runde Eins zum Durchbruch: Die Serie wie auch o’Dowds Figur trafen offensichtlich einen Zeitgeist-Nerv, den kurz danach auch die Technik-Geeks in der US-Sitcom „The Big Bang Theory“ und parallel Judd Apatows Komödien um unreife Männerfiguren ansprachen.

Der Durchbruch mit der Sitcom "The IT Crowd"
Chris O'Dowds Durchbruch mit der Sitcom "The IT Crowd"

Warum also an der Erfolgsmasche der „dreitagebärtigen“ Slacker-Figur, der nicht die Damenwelt, dafür aber die Fettnäpfchen zu Füßen liegen, zunächst etwas ändern? Umso mehr, als sich damit der bürgerlichen Gegenwart so schön entfliehen lässt: So sprang O’Dowd bereits kurz

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren