Thomas Klein

75 Beiträge gefunden.

Der cinephile US-Auteur

Peter Bogdanovich war der größte der cinephilen Regisseure Hollywoods. Als das Studiosystem Anfang der 1960er-Jahre in die Knie ging, sprangen ihm filmhistorisch gebildete Enthusiasten wie er zur Seite, die das traditionelle Erzählen mit neuen Themen und einer aufregenden Frische verbanden. Doch das Glück des Anfangs blieb ihm nicht immer hold. Im Alter von 82 Jahren ist er jetzt in Los Angeles gestorben.

Von Thomas Klein

Filmkriminalisten

Die Ausstellung „Frame by Frame – Film restaurieren“ (28.10.2021-2.5.2022) in der Deutschen Kinemathek in Berlin bietet einen Einblick in die Geschichte, Technik und Praxis der Filmrestaurierung und fügt der seit Jahren stattfindenden Diskussion zum Filmerbe die Position hinzu, einfach zu zeigen, was Filmrestaurierung eigentlich ist.

Von Thomas Klein

Die Kunst der Clownerie - Giulietta Masina

Weltberühmt wurde sie als Gelsomina in dem Melodram „La Strada“ (1954), das sie zusammen mit ihrem Ehemann Federico Fellini drehte. Ihr traurig-fröhliches Clownsgesicht wurde zur ikonischen Persona der italienischen Schauspielerin Giulietta Masina. Doch ihre Darstellerinnenkunst erschöpfte sich keineswegs im Tragikomischen. Eine Würdigung einer großen Schauspielerin, die allzu lange im Schatten von Fellini stand. Am 22. Februar wäre sie 100 Jahre alt geworden.

Von Thomas Klein

Ein Land vor Gericht: Ein Interview mit Andres Veiel zu „Ökozid“

In der nahen Zukunft des Jahres 2034 verklagen 31 Staaten des globalen Südens die Bundesrepublik Deutschland auf Schadensersatz, weil es versäumt wurde, Klimaschutzmaßnahmen zu ergreifen: „Ökozid“, der neue Film von Andres Veiel, changiert zwischen Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft, zwischen Doku-Drama und fiktiver Dokumentation. Im Interview spricht der Regisseur über Science-Fiction, den Klimawandel und wie wir darüber erzählen können.

Das Gespräch führte Thomas Klein

„Ganz verrücktes Zeug“ - Esther Walz

Die Kostümbildnerin Esther Walz hat ihr Handwerk in den 1980er-Jahren an der renommierten Parson's School of Design in New York gelernt. Das hat ihr alle Türen für das internationale Kino geöffnet. Seit Jahrzehnten gehört sie zu den gefragtesten Kostümbildnerinnen für Film und Fernsehen. Im Interview spricht sie über ihre Arbeit und die Herausforderungen beim Entwurf der Kostüme für die aktuelle Netflix-Serie „Barbaren“.

Das Gespräch führte Thomas Klein

Mit einem zwinkernden Auge - Sean Connery

Als weltgewandter Geheimagent James Bond wurde Sean Connery Anfang der 1960er-Jahre über Nacht berühmt und konnte sich mit seiner selbstironisch gebrochenen Maskulinität auch jenseits der Agenten-Reihe im Kino einrichten. In zunehmendem Alter versteifte er sich nicht auf zupackende Helden, sondern meisterte den Wechsel zu Mentoren-Figuren. Den Abschied von der Leinwand hatte Sean Connery schon 2003 vollzogen. Am 31. Oktober ist er wenige Monate nach seinem 90. Geburtstag verstorben.

Von Thomas Klein

Zum Tod von Michael Lonsdale

Der französisch-britische Schauspieler Michael Lonsdale war ein wahrer Komödiant, der im komischen Fach ebenso glänzte wie im tragischen, auf der Leinwand wie auch auf der Bühne. Bis ins hohe Alter stand er vor der Kamera, oft als Bourgeois mit Abgründen oder als Priester. 2011 gewann er den „César“ für seine Rolle des Bruder Luc in „Von Menschen und Göttern“. Am 21. September ist Michael Lonsdale im Alter von 89 Jahren gestorben.

Von Thomas Klein