Michael Ranze

136 Beiträge gefunden.

Kampf ums Überleben

Die Retrospektive der 70. „Berlinale“ (20.2.-1.3.2020) gilt dem US-amerikanischen Regisseur King Vidor (1894-1982). In seinen mehr als 50 Filmen, von denen in Berlin 35 gezeigt werden, nutzte der vielseitige Filmemacher virtuos die Mittel des Studiosystems, ohne sich künstlerisch vereinnahmen zu lassen. Seine Werke verbinden Unterhaltsamkeit mit Realismus, humanistisch und religiös gefärbte Sozialkritik mit einer oft optimistischen Haltung.

Von Michael Ranze

Leidenschaft fürs Kino

Die Mafia, ein korrupter Polizist, eine Kanaren-Insel und eine Pfeif-Sprache, mit der sich Einheimische dort verständigen: Mit seinem neuen Film „La Gomera“ entfaltet der rumänische Filmemacher Corneliu Porumboiu ein doppelbödiges, höchst unterhaltsames Krimi-Vexierspiel. Im Gespräch berichtet er unter anderem über seine cinephilen Neigungen, die in den Film eingeflossen sind.

Das Gespräch führte Michael Ranze

Zusammen ist man weniger allein - Interview mit Ulrich Köhler & Henner Winckler

Es kann nicht nur einen geben! Regie-Doppelspitzen sind zwar immer noch die Ausnahme von der Regel, aber durchaus im Kommen. Wie gut das gemeinsame Inszenierem funktionieren kann, haben Ulrich Köhler und Henner Winckler mit ihrem Film „Das freiwillige Jahr“ bewiesen. Im Werkstattgespräch berichten die Filmemacher, wie sie bei der Arbeit voneinander profitiert haben.

Ein Boss des eigenen Elends

Auch nach über 50 Jahren als Regisseur findet der Brite Ken Loach in der Gesellschaft noch immer so viel Ungerechtigkeit vor, dass er sie in Spielfilmen thematisieren muss. In seinem neuen Film „Sorry We Missed You“ greift er das Schicksal einer Arbeiterfamilie aus Newcastle auf, die durch den neuen Job des Vaters als Paketbote an den Rand ihrer Belastbarkeit getrieben wird. Ein Gespräch über Ärger als Grundlage von Geschichten und die Arbeit mit Laiendarstellern.

Von Michael Ranze

„Man bekommt eine Gänsehaut“: Ein Interview mit Joseph Gordon-Levitt

Der 1981 geborene Darsteller Joseph Gordon-Levitt steht im Zentrum des Echtzeitthrillers „7500“ (Kinostart: 26.12.), dem Spielfilm-Debüt des deutschen Regisseurs Patrick Vollrath: Als Copilot eines Passagierflugzeugs muss Gordon-Levitt verhindern, dass islamistische Attentäter ins Cockpit gelangen. Ein Gespräch mit dem Hollywoodstar über seinen Weg zu Film, Drehherausforderungen und seine Ambitionen als Regisseur und Produzent.

Das Gespräch führte Michael Ranze

Der nächste große Wurf: Ein Interview mit Jan-Ole Gerster zu „Lara“

Mit „Oh Boy“ gelang dem 1978 geborenen Drehbuchautor und Regisseur Jan-Ole Gerster 2012 ein phänomenaler Durchbruch; 2019 schließt er mit dem Frauenporträt „Lara“ ans künstlerische Format seines Erstlings an. Im Interview spricht er u.a. darüber, warum bis zu seinem zweiten Film so viel Zeit verstrichen ist, Raum für Spontaneität beim Dreh und eine Corinna-Harfouch-Erleuchtung.

Das Gespräch führte Michael Ranze

Der weibliche Blick: Ein Interview mit Céline Sciamma

Die französische Regisseurin Céline Sciamma katapultierte sich schon mit ihrem Debütfilm „Water Lilies“ (2007) in den Fokus internationaler Aufmerksamkeit. Mittlerweile ist sie Stammgast bei den großen Filmfestivals. Ihr jüngstes Werk „Porträt einer jungen Frau in Flammen“ ist eine vielschichtige Liebesgeschichte zwischen einer Malerin und einer jungen Adligen, die sie porträtieren soll.

Das Gespräch führte Michael Ranze