Stunde Null

Drama | BR Deutschland 1976 | 112 Minuten

Regie: Edgar Reitz

1945, zwischen dem Abzug der Amerikaner und dem Nachrücken der Russen nach Sachsen und Thüringen, macht der Hitlerjunge Joschi auf seinem Weg in den Westen in einem kleinen Dorf Station. Die Bewohner verharren in einem Zustand der Ungewißheit und des Zweifels. Joschi erlebt eine Liebesgeschichte und findet einen Schatz, bevor er beides wieder verliert und weiterflieht. Ein atmosphärisch dichter und stilistisch klarer Film von Edgar Reitz ("Heimat", 1981/84), der die zwischen Hoffnung und Erinnerung schwankende Gefühlslage der 'Stunde Null' treffsicher wiedergibt.

Filmdaten

Originaltitel
Produktionsland
BR Deutschland
Produktionsjahr
1976
Regie
Edgar Reitz
Buch
Peter Steinbach · Karsten Witte · Petra Kiener · Edgar Reitz
Kamera
Gernot Roll
Musik
Nikos Mamangakis
Schnitt
Ingrid Broszat
Darsteller
Kai Taschner (Joschi) · Herbert Weißbach (Mattiske) · Günter Schimann (Franke) · Anette Jünger (Isa) · Erika Wackernagel (Frau Unterstab)
Länge
112 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 6; f
Genre
Drama

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren