Austin Powers

Komödie | USA 1997 | 89 Minuten

Regie: Jay Roach

Ein nicht gerade hübscher, aber bei Frauen erfolgreicher Modefotograf im "Swinging London" der 60er Jahre arbeitet nebenbei als Agent beim britischen Geheimdienst. Als sich der Staatsfeind Nr. 1 einfrieren läßt und nach 30 Jahren zurückkehrt, um die Welt zu erobern, wartet der ebenfalls "konservierte" Meisterspion schon, um ihm das Handwerk zu legen. Launige Parodie auf die Flower-Power-Generation und den ihr heute entgegengesetzten Zeitgeist, die vom Kalauer über makabre Scherze bis zu satirischen Spitzen fast jeden Humor bedient. Dank der überbordenden Flut von Zitaten und ausgelassen aufspielender Schauspieler ein weitgehend unbeschwertes Vergnügen. - Ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
AUSTIN POWERS: INTERNATIONAL MAN OF MYSTERY
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
1997
Regie
Jay Roach
Buch
Mike Myers
Kamera
Peter Deming
Musik
George S. Clinton
Schnitt
Debra Neil-Fisher
Darsteller
Mike Myers (Austin Powers/Dr. Evil) · Elizabeth Hurley (Vanessa Kensington) · Michael York (Basil Exposition) · Mimi Rogers (Mrs. Kensington) · Robert Wagner (Number Two)
Länge
89 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 12; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 14.
Genre
Komödie | Spionagefilm

Heimkino

Die umfangreiche, originell konzipierte Special Edition enthält u.a. ein Feature mit nicht verwendeten Szenen und zwei alternativen Filmschlüssen. Der USA-Import beinhaltet zudem noch einen Audiokommentar des Regisseurs sowie des Hauptdarstellers Mike Myers.

Verleih DVD
Kinowelt (16:9, 2.35:1, DD5.1 engl./dt.)
DVD kaufen

Diskussion
Nach den beiden "Wayne's World"-Filmen (fd 29 656/fd 30 707) der "Saturday Night Live"-Komiker Mike Myers und Dana Carey versucht Myers nun ohne seinen kindlich-kindisch wirkenden Partner eine Karriere als Komiker. Ähnlich wie sein offensichtliches Vorbild Jerry Lewis, der ja auch erst nach der Trennung von seinem "schwachen" Partner Dean Martin seine Qualitäten voll entfaltete, blüht auch Myers regelrecht auf. Dabei verdeckt er geschickt seine mangelnde physische Ausstrahlung, indem er in Lewis' Maske des "verrückten Professors" schlüpft. So kann man sich ganz auf diese Kunstfigur einlassen, die trotz ihrer hervorstehenden Zähne und buschigen Körperbehaarung als Mädchenschwarm verkauft wird.

Immer wenn sich Austin Power, Dandy und Modefotograf im "Swinging London" der 60er Jahre, auf die Straße wagt, ist er sofort von kreischenden Girls umringt. Während sie einen fetzigen Twist hinlegen, flieht er in seinem in

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren