Bulletproof Monk - Der kugelsichere Mönch

- | USA/Kanada 2003 | 103 Minuten

Regie: Paul Hunter

Ein namenloser buddhistischer Mönch ist der Hüter heiliger Schriftrollen, die ihrem Besitzer nicht nur unermessliche Macht verleihen, sondern auch den Alterungsprozess aufhalten. Auf der Suche nach einem Nachfolger stößt der Mönch auf einen ungehobelten amerikanischen Jungen, aber auch auf die Enkelin eines SS-Offiziers, der ihm schon in den 1930er-Jahren das Leben schwer machte. Schnörkellos inszenierter Martial-Arts-Film ohne thematisch tieferen Anspruch. Der bizarre Plot bietet lediglich Anlässe für einige akrobatische Kampfszenen. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
BULLETPROOF MONK
Produktionsland
USA/Kanada
Produktionsjahr
2003
Regie
Paul Hunter
Buch
Ethan Reiff · Cyrus Voris
Kamera
Stefan Czapsky
Musik
Eric Serra
Schnitt
Robert K. Lambert
Darsteller
Chow Yun-Fat (namenloser Mönch) · Seann William Scott (Kar) · Jaime King (Jade/Bad Girl) · Karel Roden (Struker) · Victoria Smurfit (Nina)
Länge
103 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 12; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.

Heimkino

Verleih DVD
Concorde (16:9, 2.35:1, DD5.1 engl./dt., DTS dt.)
DVD kaufen

Diskussion
Eigentlich ist dieser Film nicht der Rede wert. Es handelt sich um eine jener Produktionen für das untere Segment des Kinomarktes, von deren Existenz, vom jugendlichen Zielpublikum einmal abgesehen, kaum jemand Notiz nimmt. Dass in dieser Kategorie einer breiteren Öffentlichkeit etwas entgehe, lässt sich in der Regel nicht behaupten; dies ist auch hier nicht der Fall. Gerade deshalb aber – eben weil dieser passable Actionfilm eigentlich in keiner Hinsicht von Belang ist und ihm jede Ambitioniertheit fehlt – ist er doch eine traurige Randnotiz wert. Denn „Bulletproof Monk“ liefert einen weiteren Beleg dafür, dass man in Hollywood mit einem der charismatischsten Stars, den das internationale Kino in den 1990er-Jahren hervorgebrac

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren