Kleine schmutzige Tricks

Drama | Großbritannien 2003 | 93 Minuten

Regie: Stephen Frears

Ein Nigerianer und eine junge Türkin werden in die kriminellen Machenschaften um illegalen Organhandel im Umfeld eines Londoner Hotels verwickelt. Engagiert beschreibt der Film die Ausbeutung von Menschen auf der untersten Stufe der Gesellschaft, lässt in seiner unentschiedenen Mischung von Thriller, Problem- und Liebesfilm und einer recht eindimensionalen Figurenzeichnung aber ein überzeugendes Profil vermissen. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
DIRTY PRETTY THINGS
Produktionsland
Großbritannien
Produktionsjahr
2003
Regie
Stephen Frears
Buch
Steven Knight
Kamera
Chris Menges
Musik
Nathan Larson
Schnitt
Mick Audsley
Darsteller
Audrey Tautou (Senay) · Chiwetel Ejiofor (Okwe) · Sergi Lopez (Sneaky/Juan) · Sophie Okonedo (Juliette) · Zlatko Buric (Ivan)
Länge
93 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 12
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.
Genre
Drama | Thriller

Heimkino

Die Extras umfassen u.a. einen Audiokommentar des Regisseurs.

Verleih DVD
Buena Vista (16:9, 1.85:1, DD5.1 engl./dt.)
DVD kaufen

Diskussion
Von Mitte bis Ende der 1980er-Jahre machte der Brite Stephen Frears mit einer ganzen Reihe interessanter Filme: „Mein wunderbarer Waschsalon“ (fd 25 795), „Sammy und Rosie tun es“ (fd 26 937) – beide nach Vorlagen von Hanif Kureishi – oder „Prick up Your Ears“ (fd 26 482) waren mit ihrem sozialkritischen Charakter und der zupackenden Art der Darstellung von Charakteren jenseits der saturierten Mittelklasse die passende Antwort auf die offiziellen Maxime der Thatcher-Regierung. Als Frears diesen (Nähr-)Boden Richtung Hollywood verließ (und New Labour den Thatcher-Kurs moderater und publikumswirksamer fortsetzte), wurden seine Arbeiten unpersönlicher. Nach wie vor erwies er sich als Könner auf dem Feld ironisch-sarkastischer Beobachtungen („Gefährliche Liebschaften“, fd 27 494), einige Filme gerieten Mitte der 1990er-Jahre aber eine

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren