Ernstfall in Havanna

- | Schweiz 2002 | 82 Minuten

Regie: Sabine Boss

Der Assistent des Schweizer Botschafters auf Kuba nutzt die Abwesenheit seines Vorgesetzten, um sich ins Rampenlicht zu rücken. Gelegenheit dazu bietet sich, als ein amerikanischer Senator einfliegt, offiziell um Anti-Embargoverhandlungen zu führen, inoffiziell um sich zu amüsieren. Eine Prostituierte nimmt ihn als Geisel und verschanzt sich in der Schweizer Botschaft, um ihre Ausreise nach Amerika zu erzwingen. All dies wächst dem Gehilfen und seinem Sicherheitschef rasch über den Kopf. Die amüsante Komödie hält souverän die Balance zwischen satirischen Spitzen und spielfreudiger Situationskomik. Immer wieder gelingt es ihr, mit schräg gesetzten Klischees Schweizer Nationalbewusstsein auf die Schippe zu nehmen; dabei basiert die aberwitzige Geschichte auf einem realpolitischen Kern, denn die (neutrale) Schweizer Botschaft nimmt in der Tat die Interessen der USA auf Kuba wahr. - Ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
ERNSTFALL IN HAVANNA
Produktionsland
Schweiz
Produktionsjahr
2002
Regie
Sabine Boss
Buch
Sabine Boss · Viktor Giacobbo · Domenico Blass
Kamera
Roland Schmid
Musik
Balz Bachmann · Peter Bräker
Schnitt
Bernhard Lehner
Darsteller
Viktor Giacobbo (Stefan Balsiger) · Sabina Schneebeli (Bea Graber) · Mike Müller (Bruno Rüegg) · Carla Sánchez (Miranda Esposito) · Stephen Lack (Jesse F. Russell)
Länge
82 Minuten
Kinostart
-
Pädagogisches Urteil
- Ab 14.
Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren