Nenn mich einfach Axel

Kinderfilm | Dänemark 2002 | 85 Minuten

Regie: Pia Bovin

Ein Zehnjähriger aus einem dänischen Vorort nimmt während des Sommers an einem Gesangswettbewerb teil und lernt dabei zwei Mädchen kennen, u.a. eine Muslima, über die er in Kontakt mit dem Islam kommt. Fasziniert von dessen Ritualen entwickelt der Junge nicht nur ein Gespür für andere Glaubensvorstellungen und Ethnien, sondern auch für Toleranz und Freundschaft, Verantwortlichkeit und (Selbst-) Respekt. Ein komödiantischer Kinderspielfilm, der lustig ist, ohne sich über jemanden lustig zu machen, der liebenswert frech und ein wenig aufmüpfig daher kommt und dabei gleichzeitig Verständnis und Verständigung propagiert, ohne je harmoniesüchtig oder gar wirklichkeitsfremd zu sein. - Sehenswert ab 8.

Filmdaten

Originaltitel
KALD MIG BARE AKSEL
Produktionsland
Dänemark
Produktionsjahr
2002
Regie
Pia Bovin
Buch
Bo Hansen
Kamera
Jacob Banke Olesen
Musik
Poul Halberg
Schnitt
Molly Malene Stensgaard
Darsteller
Adam Gilbert Jespersen (Axel) · Nour Abou El-Foul (Fatima) · Nadia Boggild (Annika) · Sarah Kjærgaard Boberg (Susanne) · Jesper Lohmann (Richard)
Länge
85 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 0
Pädagogische Empfehlung
- Sehenswert ab 8.
Genre
Kinderfilm

Heimkino

Verleih DVD
absolut (16:9, 1.78:1, DD2.0 dän./dt.)
DVD kaufen

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren