Enron - The Smartest Guys in the Room

Dokumentarfilm | USA 2005 | 112 Minuten

Regie: Alex Gibney

Spannender Dokumentarfilm nach einem Enthüllungsbuch über die skandalöse Pleite des US-Energiekonzerns Enron im Jahr 2001. In einer unterhaltsamen, aber doch stets sachlichen Collage aus Interviews, Verhandlungsmitschnitten, Firmenvideos und Zeitungsberichten zeichnet er die Chronologie des groß angelegten Betrugs durch die Enron-Manager nach, die als Helden der New Economy gefeiert wurden, sich aber auf Kosten der US-Wirtschaft, mit Unterstützung der Politik, skrupellos bereicherten. - Sehenswert ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
ENRON - THE SMARTEST GUYS IN THE ROOM
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
2005
Regie
Alex Gibney
Buch
Alex Gibney
Kamera
Maryse Alberti
Musik
Matt Hauser
Schnitt
Alison Ellwood
Länge
112 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 0; f
Pädagogisches Urteil
- Sehenswert ab 16.
Genre
Dokumentarfilm

Heimkino

Verleih DVD
Arthaus Collection
DVD kaufen
Diskussion
Als die Ermittlungen gegen den US-Energiekonzern Enron bereits liefen, wurden einige Gespräche mitgeschnitten, die von einem kaum fassbaren Unternehmer-Zynismus zeugen. Nachdem ein Enron-Mitarbeiter von der Energiekrise in Kalifornien berichtet hatte und auch davon, dass dort inzwischen die Wälder brennen, entgegnete der andere, von ihm aus könne das ganze Land im Ozean verschwinden, Hauptsache, die Profite stimmten. Zum Hintergrund: Enron profitierte nicht nur direkt von der Krise; der Konzern hatte diese bewusst hervorgerufen. Dass die Enron-Manager Betrüger und Lügner waren, denen es um nichts anderes als den eigenen Reichtum ging, hatte man schon bald nach dem Bankrott im Jahr 2001 begriffen. Mit welchem Ausmaß an Skrupellosig

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren