Verleger und Revolutionär - Giangiacomo Feltrinelli

Dokumentarfilm | Frankreich/Deutschland/Schweiz/Italien 2005 | 80 Minuten

Regie: Alessandro Rossetto

Leben und Wirken des Mailänder Verlegers Giangiacomo Feltrinelli, der während des Zweiten Weltkriegs der Kommunistischen Partei Italiens beitrat. Mit dem Vermögen, das er von seinem Vater erbte, eröffnete er eine Arbeiterbibliothek und gründete 1955 einen Verlag. Sein Bestreben war es stets, Literatur jedermann zugänglich zu machen. Auf dem Höhepunkt seines kulturellen Schaffens ging er Ende der 1960er-Jahre nach einem terroristischen Anschlag, für den er beschuldigt wurde, in den Untergrund; 1972 fand man seine Leiche, die Umstände seines Todes blieben ungeklärt. Der Film beschreibt den Alltag im Hause Feltrinelli, Treffen mit Schriftstellern, Buchhändlern und besucht Feltrinelli-Buchhandlungen. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
FELTRINELLI
Produktionsland
Frankreich/Deutschland/Schweiz/Italien
Produktionsjahr
2005
Regie
Alessandro Rossetto
Buch
Alessandro Rossetto
Kamera
Gianenrico Bianchi
Schnitt
Jacopo Quadri
Länge
80 Minuten
Kinostart
-
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.
Genre
Dokumentarfilm

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren