Lissi und der wilde Kaiser

Animation | Deutschland 2007 | 85 Minuten

Regie: Michael "Bully" Herbig

Ein Yeti, der im Augenblick des Todes einen Pakt mit dem Teufel geschlossen hat, entführt Kaiserin Lissi, um seinem Wohltäter die schönste Frau der Welt zuzuführen. Gag- und einfallsreicher Animationsfilm auf technisch hohem Niveau, der den Vergleich mit internationalen Standards nicht zu scheuen braucht. Liebevoll gestaltete Figuren und die sorgfältige Synchronisation lassen freilich nicht übersehen, dass ihm als Parodie auf die "Sissi"-Filme der Biss fehlt, sodass der Film eher als amüsante Hommage bestehen kann. - Ab 10.

Filmdaten

Originaltitel
Produktionsland
Deutschland
Produktionsjahr
2007
Regie
Michael "Bully" Herbig
Buch
Michael "Bully" Herbig · Alfons Biedermann
Musik
Ralf Wengenmayr
Schnitt
Christoph Hutterer · Marc Michel
Länge
85 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 6; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 10.
Genre
Animation

Heimkino

Die Standardausgabe hat keine erwähnenswerten Extras. Die Extras von "Premium Edition (2 DVDs) und BD umfassen u.a. ein ausführliches "Making Of" (40 Min.) sowie ein Feature mit Storyboards (15 Min.).

Verleih DVD
Constantin/Highlight (16:9, 2.35:1, DD5.1 dt., dts dt.)
Verleih Blu-ray
Constantin/Highlight (16:9, 2.35:1, dts-HD dt.)
DVD kaufen

Diskussion
Im Sissi-Kleid, wie ihn seine Fans aus der Comedy-Serie „bullyparade“ kennen, war der Komödiant und Filmemacher Michael „Bully“ Herbig zuletzt nur noch bei Thomas Gottschalk auf der „Wetten dass ..?“-Couch zu sehen. Die Sissi in seiner Kino-Parodie „Lissi und der wilde Kaiser“ entstammt dem Computer. Knapp drei Jahre lang hat Herbig an der aufwändigen Umsetzung seines ersten Animationsfilms gearbeitet und damit nach „Der Schuh des Manitu“ (fd 34 974) und „(T)Raumschiff Surprise – Periode 1“ (fd 36 620) den dritten und – wie er ankündigte – letzten Film nach Figuren aus der „bullyparade“ realisiert. Der mit hohem technischen Aufwand animierte Film braucht sich, was die Qualität der Bilder betri

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren