Un petit coin de paradis

Dokumentarfilm | Schweiz 2008 | 85 Minuten

Regie: Jacqueline Veuve

Der Dokumentarfilm beschreibt über eine Zeitspanne von drei Jahren den Wiederaufbau des seit fast 40 Jahren verlassenen Bergweilers Ossona im Kanton Wallis. Angestrebt wird ein Zentrum für Agro-Tourismus, das sowohl das ländliche Umfeld als auch die Landwirtschaft beleben soll. Der Aufbau ist mit einer Beschäftigungsmaßnahme für verhaltensauffällige Jugendliche einer "Don Bosco"-Einrichtung verknüpft. Durch das Projekt treffen drei Generationen aufeinander, die sich austauschen, scheinbar verstehen und voneinander lernen. Der Film strahlt eine gelöste Atmosphäre aus, wobei manches etwas zu harmonisch erscheint. - Ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
UN PETIT COIN DE PARADIS
Produktionsland
Schweiz
Produktionsjahr
2008
Regie
Jacqueline Veuve
Buch
Jacqueline Veuve
Kamera
Steff Bossert · Peter Guyer
Musik
André-Daniel Meylan
Schnitt
Loredana Cristelli
Länge
85 Minuten
Kinostart
-
Pädagogisches Urteil
- Ab 14.
Genre
Dokumentarfilm
Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren