Der gehende Mann

- | Frankreich 2007 | 83 Minuten

Regie: Aurélia Georges

Der nach einer Skulptur von Alberto Giacometti benannte, authentisch verbürgte Spielfilm porträtiert den russischen Schriftsteller Viktor Atemian, der seit den 1970er-Jahren in Paris lebte, nach der Präsentation seines ersten dadaistisch beeinflussten Buchs weitgehend in der Versenkung verschwand und sich aus Stolz weigerte, Hilfe anzunehmen. In den 1990er-Jahren starb er verarmt, entkräftet und vereinsamt. Der Film spiegelt das tragische Scheitern eines Künstlers, reflektiert die Rolle des Schriftstellers in der Gesellschaft sowie den Wandel, dem das Ansehen des individuellen Künstlers in den letzten 30 Jahren unterlag. Der überzeugende Hauptdarsteller verkörpert eindrucksvoll den Verfall seines Protagonisten.

Filmdaten

Originaltitel
L' HOMME QUI MARCHE
Produktionsland
Frankreich
Produktionsjahr
2007
Regie
Aurélia Georges
Buch
Aurélia Georges · Elodie Monlibert
Kamera
Hélène Louvart
Musik
Arnaud Sallé
Schnitt
Jean-Christophe Hym
Darsteller
César Sarachu (Viktor Atemian) · John Arnold (Daniel) · Judith Henry (Irène) · Mireille Perrier (Liliane) · Florence Loiret Caille (Edwige)
Länge
83 Minuten
Kinostart
-
Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren