Action | USA 2012 | 96 Minuten

Regie: Adrian Grünberg

Ein namenloser Gewohnheitsverbrecher lernt in einem mexikanischen Gefängnis einen zehnjährigen Jungen kennen, der dazu auserkoren ist, einem kranken Drogenbaron zu einer neuen Leber zu verhelfen, und macht sich auf den schweren Weg, dessen Leben zu retten. Der Thriller bietet pures Actionkino ohne inhaltlichen Ballast, wobei die geradlinig erzählte Geschichte geschickt an einem spezifischen, visuell attraktiven Schauplatz verankert ist. In der Hauptrolle ohne Glanz, aber mit professioneller Routine gespielt.

Filmdaten

Originaltitel
GET THE GRINGO
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
2012
Regie
Adrian Grünberg
Buch
Mel Gibson · Stacy Perskie · Adrian Grunberg
Kamera
Benoît Debie
Musik
Antonio Pinto
Schnitt
Steven Rosenblum
Darsteller
Mel Gibson (Fahrer) · Daniel Giménez Cacho (Javi) · Jesús Ochoa (Caracas) · Roberto Sosa (Carnal) · Dolores Heredia (Mutter des Kindes)
Länge
96 Minuten
Kinostart
28.02.2013
Fsk
ab 18; f
Genre
Action | Thriller

Heimkino

Verleih DVD
Concorde (16:9, 2.35:1, DD5.1 eng./dt.
Verleih Blu-ray
Concorde (16:9, 2.35:1, dts-HAMA eng./dt.)
DVD kaufen
Diskussion
Mel Gibson hat in seinen Filmen immer viel gelitten. In „Zwei stahlharte Profis“ (fd 26 308) treibt ihn die Trauer über den Tod seiner Frau fast in den Selbstmord; in seinem Regiedebüt „Der Mann ohne Gesicht“ (fd 30 509) fristet er wegen entstellender Narben ein Dasein im Abseits; in „Braveheart“ (fd 31 552) bezahlt der Protagonist seinen Freiheitskampf mit dem Foltertod. Alle seine Passionsgeschichten aus den 1980er- und 1990er-Jahren fanden stets ein Millionen-Publikum. Doch seitdem Mel Gibson 2006 wegen Trunkenheit am Steuer festgenommen wurde und dabei mit rüden antisemitischen Parolen für Schlagzeilen sorgte, befindet sich sein Stern im Sinkflug. Sein bislang letzter Auftritt als Schauspieler in Jodie Fosters „Der Biber“ (fd 40 447) wurde an den amerikanischen Kinokassen gnadenlos abgestraft; sein aktueller Film „Get the Gringo“, an dem Gibson a

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren